+
Durch ein neues Gesetz sollen Bankkunden besser vor hohen Dispozinsen geschützt werden. Foto: Jens Kalaene

Mehr Schutz vor hohen Dispozinsen

Wer seinen Dispokredit über einen längeren Zeitraum größtenteils ausschöpft, soll künftig weniger Zinsen dafür zahlen. Das sieht ein gerade verabschiedetes Gesetz vor.

Berlin (dpa) - Verbraucher sollen besser vor hohen Dispozinsen und riskanten Immobilienkrediten geschützt werden. Dieses Ziel verfolgt ein Gesetz, das der Bundestag nun verabschiedet hat.

Die Banken sind künftig unter anderem verpflichtet, ihren Kunden eine preiswertere Alternative anzubieten, wenn sie ihren Dispokredit ein halbes Jahr lang zu mehr als 75 Prozent ausschöpfen. Vor der Vergabe eines Immobilienkredits muss der Kunde zudem umfassender als bisher informiert und seine Kreditwürdigkeit streng überprüft werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer bei der Steuererklärung hilft
Der Abgabetermin für die Steuererklärung naht. Bis zum 31. Mai muss sie beim Finanzamt sein - außer ein Profi packt mit an. Wann sich ein Besuch beim Steuerberater oder …
Wer bei der Steuererklärung hilft
Kinder sind so fit wie Ausdauersportler
Kurze Kinderbeine müssen mehr Schritte machen - aber sie machen trotzdem nicht so schnell schlapp. Das zeigt eine neue Studie.
Kinder sind so fit wie Ausdauersportler
Gekündigte Sparverträge - was tun?
Niedrige Zinsen machen es Sparern zunehmend schwer, gute Angebote zu finden. Auch auf alte Sparverträge können sie nicht immer setzen. Denn Geldinstitute versuchen …
Gekündigte Sparverträge - was tun?
Rezept für Bärlauch-Käse-Grillbrot
Frühling ist Kräuterzeit. Auch der Bärlauch kommt nun groß raus. Frisch geerntet ist er idealer Geschmacksgeber für Grillbrot. Hier ein unkomplizierten Beilagenrezept:
Rezept für Bärlauch-Käse-Grillbrot

Kommentare