+
Wenn Eltern das Baby nicht zum Schlafen bringen können, hilft es, gemeinsam aufzustehen. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Unruhige Nacht

Mit schlaflosen Babys wieder aufstehen

Wenn Babys überreizt oder übermüdet sind, ist es schwierig, sie zum Schlafen zu bringen. Doch was hilft, wenn das richtige Einschlaf-Fenster verpasst wurde?

Hamburg (dpa/tmn) - Wer Schlafprobleme hat, kennt das: Wenn man nachts um drei aufwacht, dauert es schon mal ein oder zwei Stunden, bis man wieder einschläft. Bei Babys ist das ähnlich, erklärt der Kölner Schlafmediziner und Kinderarzt Alfred Wiater in der Zeitschrift "Eltern" (Ausgabe 2/2020).

Sobald die kleinen Racker den müden Punkt verpasst oder überschritten haben, haben Eltern meist keine Chance mehr, sie zum Schlafen zu bringen. Dann könne es laut Wiater sinnvoll sein, gemeinsam mit dem Kind aufzustehen und etwa eine Stunde lang gemeinsam etwas Ruhiges zu machen. Anschließend kann man erneut versuchen, das Kind hinzulegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dreiste Postbotin kriegt in Brief ihr Fett weg: "Jetzt platzt mir bald der A***"
Eine Postbotin in Berlin hat sich bei der Lieferung eines Pakets wenig Mühe gegeben - die Empfängerin wehrt sich auf kreative Weise.
Dreiste Postbotin kriegt in Brief ihr Fett weg: "Jetzt platzt mir bald der A***"
Resident Evil Resistance: Beta auf PS4 und PC verschoben – Kommt sie noch vor Release?
Spieler auf PS4 und PC konnten nicht an der Beta von Resident Evil Resistance teilnehmen. Die Gründe liegen bei Capcom selbst und könnten den Release gefährden.
Resident Evil Resistance: Beta auf PS4 und PC verschoben – Kommt sie noch vor Release?
Inflation sinkt in der Corona-Krise
Niedrigere Preise für Sprit und Haushaltsenergie entlasten die Budgets der Menschen in Deutschland. Der Anstieg der Verbraucherpreise schwächt sich insgesamt ab. Doch …
Inflation sinkt in der Corona-Krise
Corona-Pandemie: Muss ich trotzdem ins Büro kommen?
Alle sollen zu Hause bleiben. Und Ihr Betrieb verlangt immer noch, dass Sie ins Büro kommen, obwohl das Arbeiten im Homeoffice möglich wäre?
Corona-Pandemie: Muss ich trotzdem ins Büro kommen?

Kommentare