+
Fitness ist angesagt. Und manchmal kann man damit sogar Steuern sparen. Foto: Frank Leonhardt

Mitarbeiter-Fitness: Mit Rückenkursen Steuern sparen

Nicht immer müssen Mitarbeiter die Kosten für ihr Sportstudio selbst bezahlen. Manchmal übernimmt das auch der Arbeitgeber. Dann zeigt sich auch der Fiskus gnädig.

Berlin (dpa/tmn) - Der Fiskus fördert die Gesundheit der Mitarbeiter. Vorausgesetzt der Chef übernimmt die Kosten für die Kurse zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn. Eine bloße Umwandlung des Gehalts akzeptiert das Finanzamt nicht.

"Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein Unternehmen 500 Euro pro Mitarbeiter und Jahr in die Gesundheitsförderung investieren, ohne dass Lohnsteuer anfällt", erklärt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler. Die Steuerbefreiung gilt auch nicht für allgemeine Mitgliedsbeiträge in einem Sportverein oder Fitnessstudio.

Der Fiskus erkennt nur Kurse an, die hinsichtlich ihrer Qualität und Zweckbindung den Anforderungen des Sozialgesetzbuches entsprechenden. Das können etwa Rückenkurse, Kurse zur Rauchentwöhnung, Ernährungsberatung oder Stressbewältigung sein. "Viele Kursangebote erfüllen die Voraussetzungen und werden gefördert", sagt Klocke.

Dennoch sei es ratsam, vorher beim Kursanbieter abzuklären, ob der Kurs als sogenannte Primärprävention im Sinne des Sozialgesetzbuches eingestuft wird. Der Arbeitgeber könne zu bestimmten Kursen auch einen steuerfreien Zuschuss leisten. Denkbar ist dies beispielsweise bei Yoga-Kursen.

Klocke gibt noch einen Tipp: Überlässt der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern betriebseigene Sportplätze, so fällt für die Nutzung ebenfalls keine Lohnsteuer beim Arbeitnehmer an. Die Sportplätze müssen allerdings der gesamten Belegschaft offenstehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Italien-Urlauber Genua umfahren können
Nach dem Brückeneinsturz in Genua müssen sich Autofahrer in der betroffenen Region auf Staus einstellen. Die Auswirkungen dürften Reisende auch in den kommenden Wochen …
Wie Italien-Urlauber Genua umfahren können
Mehr als doppelt so viele Zecken wie 2017: So schützen Sie sich vor einer Infektion
Dieses Jahr tummeln sich mehr denn je von den Blutsaugern in Wald und Wiesen. Experten schlagen jetzt Alarm: Schließlich steigt auch die Gefahr einer Infektion.
Mehr als doppelt so viele Zecken wie 2017: So schützen Sie sich vor einer Infektion
60 Wolfsrudel und 18 Wolfspaare in Deutschland nachgewiesen
Der Wolf fühlt sich wohl in Deutschland. Seitdem 1996 erstmals wieder Wölfe in Deutschland nachgewiesen wurden, wächst die Zahl der Rudel und Paare stetig an. Das …
60 Wolfsrudel und 18 Wolfspaare in Deutschland nachgewiesen
Nach neuer Rezeptur: Diese Zutat könnte Nutella bald billiger machen
Während der rasante Verfall der türkischen Lira weltweit für Unruhe sorgt, könnten sich zumindest die Liebhaber einer bestimmten Nuss-Nugat-Creme bald freuen.
Nach neuer Rezeptur: Diese Zutat könnte Nutella bald billiger machen

Kommentare