+
Eine glückliche Familie (v.l.): Nicole Nachtigall, Hannah, Katrin Kromrei mit Hund.

Ein lesbisches Paar wird zur Familie

München - Mutter, Mutter, Kind. Für ihr Wunschkind haben sich zwei lesbische Münchner Krankenschwestern im Internet einen Samenspender gesucht. Jetzt wollen sie ein zweites Kind.

Ein Kind. Zwei Mütter. Eine leibliche Mutter, eine „Co-Mutter“. Eine lesbische Familie. Katrin Kromrei, 39, und Nicole Nachtigall, 29. Seit zwei Jahren sind die beiden Münchner Krankenschwestern „verpartnert“, ein Notar hat sie getraut. Katrin Kromrei ist die Mutter, die die inzwischen sieben Monate alte Hannah geboren hat.

Eigentlich wollte sie nie Kinder. Auch nicht in ihrer langen Beziehung mit einem Mann. „Damals waren Kinder für mich kein Thema.“ Das hat sich erst mit ihrer Frau geändert. Denn Katrin und Nicole sind sich einig: Frauen können besser streiten, quatschen - und lieben. Ein Vaterersatz will Nicole nicht sein. „Es gibt so viele Kinder, die ohne Vater aufwachsen.“ Hannah hat es besser. Sie hat zwei Mütter, die sie umsorgen.

Für Katrins Familie war es schwer, die lesbische Beziehung ihrer Tochter zu verstehen. Erst das Kind hat vieles verändert. „Auch mit meinen Eltern klappt es wieder besser“, sagt Katrin Kromrei.

Mit dem Enkelkind kehrte für die Großeltern ein Stück Normalität zurück. Sie können Katrin, Nicole und Hannah jetzt als Familie akzeptieren. Ab und zu kommen sie sie besuchen in ihrer Wohnung im Glockenbachviertel, wo die drei mit Hund Sammy leben.

Aber wie kam die Mutter zum Kind? Sex mit einem Mann kam für die beiden nicht in Frage. Also suchten sie einen Samenspender. Den passenden Kandidaten haben sie im Internet gefunden und sich nach einem Briefwechsel mit ihm auf einen Kaffee getroffen. Sie fanden ihn witzig, sympathisch. Man einigte sich.

Ein wenig neidisch war Nicole auf die werdende Mutter schon. Herzschlag spüren, Kinderstrampeln, saure Gurken mit Schokolade essen und den Bauch beim Wachsen beobachten. Bei allem hat sie nur zusehen können. Jetzt ist sie an der Reihe. Der Samenspender wird der gleiche sein. Gerade läuft der zweite Versuch.

Thomas Gröbner und Philipp Kurbel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternekoch Rosin rastet im TV aus: "Wollt ihr mich verarschen?"
Frank Rosin ist mit dem kulinarischen Angebot in "Lene's essBar" nicht sehr glücklich - und das gibt er bei "Rosins Restaurant" auch lautstark zu erkennen.
Sternekoch Rosin rastet im TV aus: "Wollt ihr mich verarschen?"
Diese 28-Jährige verdient 85.000 Euro im Monat - obwohl sie nur reist
Eine 28-jährige Bloggerin schafft das Undenkbare: Obwohl sie ständig reist, ist sie bereits Millionärin. Früher hatte sie Schulden. Doch wie geht das?
Diese 28-Jährige verdient 85.000 Euro im Monat - obwohl sie nur reist
Kasse übernimmt nicht alle Therapien im Ausland
Behandlungen und Therapien im Ausland sind bei vielen Patienten beliebt. Meist können die Kosten über die Krankenkasse abgerechnet werden - dies ist jedoch keine …
Kasse übernimmt nicht alle Therapien im Ausland
Hausbesitzer können Schönheitsreparaturen abschreiben
Gute Nachrichten für Hauseigentümer: Schönheitsreparaturen können in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Und so geht es:
Hausbesitzer können Schönheitsreparaturen abschreiben

Kommentare