+
Beim Online-Einkauf sollten Verbraucher auf die gute, alte Rechnung setzen. Foto: Jens Kalaene

Nachnahme bei Onlineshops: Kosten oft schwer zu durchschauen

Nachnahmesendungen haben hierzulande eine lange Tradition: Schon seit 1878 kann der Empfänger beim Zusteller für Waren bezahlen - ein lohnendes Geschäft für Onlineshops und Paketdienste. Dem Empfänger raten Verbraucherschützer aber von dieser Zahlungsart ab.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Cash gegen Paket an der Haustür: Online-Bestellungen werden immer noch per Nachnahme bezahlt. Verbraucherschützer raten nach einer Stichprobe davon ab.

Das Bezahlen von Onlinebestellungen per Nachnahme beim Paketboten bietet noch immer jeder zweite Netzhändler an. Das geht aus einer Stichprobe von 50 Shops hervor, die die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen auf diese Zahlungsart hin abgeklopft hat. Das Bestellen per Rechnung ist den Experten zufolge aber die bessere Wahl, weil sich die Ware so im Gegensatz zur Nachnahme vor dem Bezahlen auf Vollständigkeit, Qualität und Funktion hin überprüfen lässt. Außerdem kostet das Haustür-Inkasso extra und schließt das Abgeben bei Nachbarn oder das Deponieren in Packstationen aus. Im schlimmsten Fall drohten dem Empfänger so weite Wege zu den Paketdienst-Niederlassungen.

Bei den Nachnahme-Preisangaben vieler Onlineshops sind den Verbraucherschützern im Rahmen der Stichprobe grobe Patzer oder Ungereimtheiten negativ aufgefallen. Was genau nun der Versand kostet, und was die Nachnahme gehe oft drunter und drüber. Zudem können die Shop-Betreiber auf die mit dem jeweiligen Paketdienst ausgehandelten Inkassso-Pauschale selbst noch etwas draufschlagen.

Obendrein verlangt den Verbraucherschützern zufolge DHL zusätzlich noch ein Übermittlungsentgelt in Höhe von zwei Euro direkt vom Empfänger, während Konkurrenten wie UPS, Hermes oder GLS so eine Extrazahlung nicht vorsehen. Fälschlicherweise zeigten einige Onlineshops dieses Entgelt aber auch bei der DHL-Konkurrenz an.

Insgesamt gelte außerdem: Nur wenige Händler schlüsseln die Kostenbestandteile sauber nach Zustellkosten und Nachnahmegebühr auf. Mitunter würden die Begriffe auch vertauscht, die Posten vermischt oder der eine Posten gehe in dem anderen auf oder umgekehrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesen sieben Hinweisen erkennen Sie ein mieses Restaurant
Schlechtes Essen, mieser Service, verdorbener Magen: Dank dieser eindeutigen Signale können Sie schlechte Restaurants ab sofort meiden.
An diesen sieben Hinweisen erkennen Sie ein mieses Restaurant
Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen
Rick La Flare wog fast 230 Kilogramm. Als seine Gesundheit in Gefahr ist, entschließt er sich, sein Leben radikal zu ändern. Mit weitreichenden Folgen.
Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen
Sehen Sie dieses Detail auf 5-Euro-Schein, kriegen Sie 700 Euro
Fehldrucke, "falsche Fünfer" & Co.: Unter Sammlern sind einzigartige Euroscheine oftmals heiß begehrt - und blättern sogar bis zu hunderte Euro dafür hin.
Sehen Sie dieses Detail auf 5-Euro-Schein, kriegen Sie 700 Euro
Zehn Dinge, die ordentliche Menschen jeden Tag tun
Ordnung ist das halbe Leben: Wer täglich ein bisschen aufräumt und sauber macht, hat mehr Zeit für die schönen Dinge. Probieren Sie es aus!
Zehn Dinge, die ordentliche Menschen jeden Tag tun

Kommentare