Entscheidung offiziell: Das planen die Bayern mit Coman

Entscheidung offiziell: Das planen die Bayern mit Coman
+
Kostüme können Tiere in ihrer Bewegungsfreiheit einschränken. Foto: Volker Dornberger

Ohne Schleifchen, ohne Mantel: Kostüme sind nichts für Tiere

Auch wenn sich mancher Mensch in der Karnevalszeit gern in Verkleidungsschale wirft: Fürs Haustier bringt ein Kostüm meist wenig Freunde, sondern eher Verwirrung.

Berlin (dpa/tmn) - Ein ganzes Kostüm oder nur ein lustiger Kopfschmuck - manche Haustier-Besitzer möchten ihren Vierbeiner zu Karneval verkleiden. Doch das Tier selbst hat am Kostüm meistens keinen Spaß.

Im Gegenteil, mahnt der Deutsche Tierschutzbund. Solche Accessoires könnten die Bewegungsfreiheit der Tiere einschränken, sie in ihrem Wärmehaushalt negativ beeinflussen oder gar zu Verletzungen führen, sagt Sprecher Marius Tünte. Verletzen könne sich das Tier etwa, wenn das Kostüm auf der Haut scheuert oder es damit irgendwo hängenbleibt.

Außerdem können solche Verkleidungen bei Hunden die Kommunikation zu Artgenossen stören. Zum Beispiel wenn die Nackenhaare verdeckt sind, die Ohren sich nicht entsprechend positionieren können oder auch die Rute in ihrer Bewegung eingeschränkt ist, erläutert Tünte. "So kann sich das verkleidete Tier auch selbst unwohl fühlen, weil es merkt, dass andere Hunde nicht entsprechend reagieren oder gesendete Signale falsch verstehen." Auf andere Tiere kann ein Kostüm am Hund wiederum bedrohlich wirken, was manchmal zu heiklen Situationen führt.

Aber was, wenn man dem Hund zur Feier des Tages mal einen kleinen Schmuck wie ein Schleifchen umbinden möchte? Das schade ihm sicher nicht sofort - es steigere aber auch nicht dessen Wohlbefinden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schock: Viele Eltern schlagen immer noch ihre Kinder
Am 30. April ist Tag der gewaltfreien Erziehung. Der Alltag in deutschen Familien sieht allerdings anders aus. Doch wie sehr schadet Gewalt Kindern wirklich?
Schock: Viele Eltern schlagen immer noch ihre Kinder
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Kleintiere dürfen ohne Genehmigung in der Mietwohnung gehalten werden und auch die Haltung von Hunden und Katzen kann der Vermieter nicht generell verbieten. Das …
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Parodontitis wird als Zahnkiller unterschätzt
Karies ist schon lange nicht mehr der Hauptfeind gesunder Zähne. Als Hauptursache für Zahnverlust gelten heute chronische Entzündungen des Zahnbetts. Die tun aber lange …
Parodontitis wird als Zahnkiller unterschätzt
Stiftung Warentest: Viele Anti-Zecken-Mittel helfen
Kaum steigen die Temperaturen, schwärmen die blutsaugenden Plagegeister aus. Gut, dass es laut Stiftung Warentest Produkte gibt, die Zecken und Mücken abschrecken. Mehr …
Stiftung Warentest: Viele Anti-Zecken-Mittel helfen

Kommentare