+
Bei ungewöhnlich günstigen Online-Angeboten sollte man vorsichtig sein. Foto: Andrea Warnecke

Technik

Onlinerecherche und Testanrufe entlarven Fake-Shops

Das heiß ersehnte Smartphone zum halben Preis? Solche Angebote locken Schnäppchenjäger oft auf Webseiten gefälschter Online-Shops. Wer sich unsicher ist, kann mit wenig Aufwand die Anbieter testen.

Berlin (dpa/tmn) - Beim Shoppen im Internet stoßen Verbraucher manchmal auf Onlineshops, die Misstrauen auslösen. Stutzig werden kann man zum Beispiel, weil die Gestaltung einer Seite unseriös wirkt oder Preise unrealistisch niedrig sind.

Wer Zweifel an der Verlässlichkeit eines Anbieters hat, sollte online kurz recherchieren, ob andere Verbraucher mit der Firma schon Erfahrungen gemacht haben, rät der Verbraucherinitiative Bundesverband.

Wenn eine Telefonnummer angegeben ist, kann ein kurzer Testanruf klären, ob es sich um einen echten Händler oder einen betrügerischen Fake-Shop handelt. Im Impressum sollte nicht nur ein Postfach, sondern eine exakte Postadresse angegeben sein. Außerdem müssen dort unter anderem auch Handelsregistereintrag und Umsatzsteuer-Identifikationsnummer stehen.

Zusätzliche Hinweise über die Seriosität einer Firma kann die Onlinesuche nach der Steuernummer geben, erklären die Verbraucherschützer. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Shops sollten Bestell- und Liefermodalitäten erklären sowie Hinweise auf das Widerrufsrecht enthalten.

Verschiedene Zertifikate können seriöse Shops kennzeichnen. Nach welchen Kriterien ein Siegel vergeben wird und ob es verlässlich ist, kann man auf www.label-online.de herausfinden. Dieses Portal wird vom Verbraucherinitiative Bundesverband betrieben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Sie Karriere machen, wenn Sie öfters Nein sagen
Wer im Job immer zu allem Ja und Amen sagt, bringt weder sich noch die Firma voran. Warum Sie ab sofort Nein sagen sollten - und wieso Sie davon profitieren.
Warum Sie Karriere machen, wenn Sie öfters Nein sagen
Mit Zahl im Kopf: Gehaltsverhandlung gut vorbereiten
"Ich hätte gerne mehr Geld." - "Wie viel denn?" Vor Gehaltsverhandlungen sollten sich Arbeitnehmer eine gute Antwort auf diese Frage zurechtlegen. Die zu finden, ist …
Mit Zahl im Kopf: Gehaltsverhandlung gut vorbereiten
Es ist Zwiebelkuchenzeit: Wissenswertes zum scharfen Gemüse
Wenn der Spätsommer in den Herbst übergeht, hat der Zwiebelkuchen wieder Saison, traditionell begleitet von neuem Wein. Davor allerdings gibt es oft Tränen - und danach …
Es ist Zwiebelkuchenzeit: Wissenswertes zum scharfen Gemüse
Zehn fiese Bewerbungsfragen, die Sie provozieren sollen
Personaler schocken Bewerber gerne mit unvorhergesehenen Fragen. Wir haben für Sie ein paar knifflige Beispiele gesammelt, auf die Sie gefasst sein sollten.
Zehn fiese Bewerbungsfragen, die Sie provozieren sollen

Kommentare