+
Sehr beliebt ist das Ambiente in der bekannten Renaissancesäulenhalle.

Ein festliches Dinner nach dem Residenzkonzert

Pfälzer Residenz Weinstube: Gehobenes 3-Gänge Menü krönt Klassikgenuss

Es war schon gleich zu Beginn ein grandioser Erfolg: Im vergangenen Jahr starteten die „Residenzkonzerte“ in der Allerheiligen-Hofkirche in Kombination mit einem festlichen Dinner in der berühmten Traditionsgaststätte „Pfälzer Residenz Weinstube“.

Der große Zuspruch der Klassikfreunde ermunterte die Veranstalter dazu, diese interessante Bereicherung des Münchner Kulturwinters auch 2010 fortzusetzen. Serviert wird den Gästen des Dinners ein 3-Gänge-Menü der gehobenen Klasse mit ausgewählten Zutaten aus der Region, wobei auf Frische und Qualität besonderer Wert gelegt wird.

Nach dem klassischen Konzert ein Residenz-Menü

In der neuromanischen Allerheiligen-Hofkirche – für viele Klassikfans der schönste Konzertsaal Münchens – finden die stimmungsvollen Konzerte mit beliebten Meisterwerken statt (Programm: siehe unten). Das Angebot reicht von Mozart, Bach und Händel bis zu alpenländischen Weisen. Diese musikalischen Freuden finden in den kulinarischen Genüssen dann ihre Vollendung, Klassik für alle Sinne wird gekrönt mit einem Residenz-Menü mitten im Herzen Münchens.

Drei Menüs zur Auswahl

Die Musikliebhaber können sich in der festlich gedeckten Winzerstube der „Pfälzer Residenz Weinstube“ dafür entweder auf den einzigartigen Abend einstimmen oder ihn dort harmonisch ausklingen lassen. Gereicht werden eine viertel Ente mit Orangen-Blaukraut und Zimtknödel oder gebratener Steinbeißer mit Wintergemüse, Mandel-Kartoffelbällchen und Rieslingsoße. Als vegetarisches Angebot steht ein mit confierten Tomaten gefülltes Auberginenschiffchen mit Bärlauch-Herzoginkartoffeln auf der Karte, zum Nachtisch gibt es karamellisierten Rosmarinpudding mit Feigen. Die Teilnahme an dem 3-Gänge-Menü mit exquisiten Weinen ist nur nach vorheriger Reservierung möglich (Tel. 55 96 86 13).

Große Auswahl an Weinen

Die beliebte Weinstube mit der bekannten Renaissancesäulenhalle bietet eine große Auswahl an Weinen der Deutschen Weinstraße, darunter auch viele Exemplare aus gehobenen Qualitätskategorien. Hochwertige Weine mit hohen „Gault Millau“-Bewertungen können neuerdings auch für 0,1 l im offenen Ausschank bestellt werden. Exklusiv ist auch der alljährliche „Pfälzer Abend des Donnersbergkreises“, der kürzlich wieder in der Weinstube stattfand. Wohl einmalig können die Gäste dabei hervorragende Weine aus zwei Anbaugebieten – dem Zellertal und dem wildromantischen Alsenztal – kosten.

Über 30 000 edle Tropfen

Dass es in der „Pfälzer Residenz Weinstube“ kein Bier und auch keine Haxn gibt, versteht sich von selbst. Dafür lagern im Weinkeller über 30 000 „edle Tropfen“ ausschließlich aus der ehemals bayerischen Pfalz, die weltweit für ihre Schoppen- und Spitzenweine bekannt ist. Ein umfangreiches Sortiment gibt einen Überblick über das gesamte Anbaugebiet von Schweigen im Süden an der Grenze zum Elsass bis zum Zellertal im Norden. Ausgesucht und regelmäßig überarbeitet werden die Angebote vom Vorstand des Landesverbandes der Pfälzer in Bayern, der seit 60 Jahren das früher als „Pfälzer Weinprobierstuben“ bekannte Gasthaus führt. Mancher Stammgast hat noch als Student die Anfangstage miterlebt und kommt dabei unter dem Gewölbe der sechs verschiedenen Stuben oder im großen Saal oft ganz ungezwungen mit Touristen oder Beschäftigten aus den umliegenden Kanzleien und Büros ins muntere Gespräch.

Ideal für Feiern mit bis zu 70 Personen

Ganz ideal für Feiern mit bis zu 70 Personen gerade in der kommenden Adventszeit sind die Winzer- und die Komtureistube für geschlossene Gesellschaften sowie vier weitere Nebenräume mit großen Tischen, wo von kalten Platten über festliche Menüs bis zum großen Buffet alles arrangiert werden kann.

Konzerttermine

  • Samstag, 27. November, 19 Uhr: W. A. Mozart: Requiem 
  • Sonntag, 28. November, 19 Uhr: Händel: Wassermusik 
  • Sonntag, 5. Dezember, 19 Uhr: Weihnachtliche Trompeten- Gala – von Bach bis Händel 
  • Freitag, 17. Dezember, 19 Uhr: J.S. Bach: Weihnachtsoratorium 
  • Samstag, 18. Dezember, 19 Uhr: Alpenländische Weihnacht 
  • Sonntag, 19. Dezember, 14 Uhr: Altbayerischer Advent mit Familie Rehm 
  • Sonntag, 19. Dezember, 20 Uhr: Michaela May liest ...

Einkehr nach Bummel über Weihnachtsmarkt

Adventstimmung pur in einem einmaligen Ambiente – das bietet auch heuer wieder das Weihnachtsdorf im Kaiserhof der Residenz. Ein komplettes Bauerndorf wird dort mit einer kleinen Kapelle aufgebaut, die unter dem Glockenturm eine lebensgroße Krippe beherbergt. Bis 22. Dezember können die Besucher täglich von 11 bis 22 Uhr über den Christkindlmarkt flanieren, feierliche Eröffnung ist am Freitag, 26. November, um 16 Uhr mit der Gattin des bayerischen Ministerpräsidenten, Karin Seehofer. Nach einem Bummel über den Weihnachtsmarkt bietet sich anschließend die gemütliche Einkehr zum Aufwärmen in der „Pfälzer Residenz Weinstube“ geradezu an.

Alphornbläser besuchen das Weihnachtsdorf im Kaiserhof der Residenz.

In der Mitte des Platzes auf einer runden Bühne finden täglich mehrere Livemusikprogramme statt, bei denen Angela Wiedl mit Vater und Bruder im Dreigesang auftreten, „die Munich Brass Band“ spielt, der „Tegernseer Zwoag´sang“ erklingt oder Adi Stahuber und sein Blasorchester zu hören sind. Typische Handwerkskunst ist natürlich auch vertreten wie etwa ein Krippenbaustudio, die Herstellung von Fatschenkindern am Stand, eine Bienenwachskerzenzieherei, ein Holzbrandmaler, ein 300 Jahre alter Fleckerlteppichwebstuhl, Glasbläser, eine Zinn- und Bronzegießerei, Hornschnitzer, Bildhauer und Figurenschnitzer sowie eine Weihnachtsbäckerei. Besonders attraktiv für Kinder ist ein 200 Jahre alter Schlitten mit einem Rentiergespann und einem Nikolaus. Dort können sich Familien kostenlos fotografieren. Jeden Dienstag und Freitag von 14.30 bis 15.30 Uhr sind außerdem Kasperl-Weihnachtsvorstellungen, am 5., 6. und 7. Dezember kommt ab 16 Uhr der Nikolaus und beschert die Kinder.

kre

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg
Bier ist eines der Lebensmittel, bei dem man sich nicht unbedingt auf das Mindesthaltbarkeitsdatum verlassen sollte. Warum, erfahren Sie hier.
Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten
Schnelle Waschgänge sparen Zeit, Wasser und Energie - diesen Denkfehler macht wohl jeder von uns. Dabei ist das Gegenteil der Fall. Warum, erfahren Sie hier.
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Sarah Everett hat drei Kinder – ihre jüngste Tochter ist vier Jahre alt. Dennoch stillt sie sie noch immer täglich – und bricht damit ein Tabu.
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
"Focus"-Bestseller: Stefanie Stahl zurück auf der Eins
Bindungsangst, die Sehnsucht nach dem Geliebtwerden und der Einfluss der Kindheit auf unser heutiges Beziehungsleben - das sind Themen, denen sich Stefanie Stahl in …
"Focus"-Bestseller: Stefanie Stahl zurück auf der Eins

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.