SPD-Parteitag: Esken und Walter-Borjans neue SPD-Chefs 

SPD-Parteitag: Esken und Walter-Borjans neue SPD-Chefs 

BR Bayerischer Rundfunk

Bayerischer Rundfunk trauert um Mariss Jansons

Stimmen zum Tod des Chefdirigenten von Symphonieorchester und Chor des BR

München (ots)

BR-Intendant Ulrich Wilhelm: "Wir trauern um einen großartigen Künstler und wunderbaren Menschen. Mariss Jansons hat Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks zu dem geformt, was sie heute sind: Sie zählen zu den besten Klangkörpern der Welt. Seine Präzision am Pult und sein von Menschlichkeit geprägter Umgang mit den Musikerinnen und Musikern machten ihn zu einem Ausnahmekünstler. Seinem unermüdlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass in München in den nächsten Jahren ein neues Konzerthaus entstehen wird. Der Bayerische Rundfunk wird Mariss Jansons ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie."

Nikolaus Pont, Manager BR-Symphonieorchester: "Die Nachricht von Mariss Jansons' Tod erfüllt mich und wohl alle, die ihn kennenlernen durften, mit unfassbarer Trauer. Als Mensch und als Musiker hat er das Leben von so vielen Menschen reicher gemacht. Ich werde ihm dafür immer dankbar sein."

"Die Nachricht vom Tod unseres Chefdirigenten Mariss Jansons hat uns mit tiefer Bestürzung und großer Trauer erfüllt"

Susanne Vongries, Managerin BR-Chor und der BR-Chorvorstand: "Der Chor des Bayerischen Rundfunks trauert um seinen Chefdirigenten Mariss Jansons. In Erinnerung bleiben außergewöhnliche Momente der Begegnung und tief beeindruckende Konzerte mit insbesondere großformatigem Repertoire, in dem er die Kräfte musikalisch und künstlerisch in einzigartiger Weise bündeln konnte wie kaum ein anderer. Unser tiefes Mitgefühl gehört seiner Frau Irina und der ganzen Familie."

Orchestervorstand BR-Symphonieorchester: "Die Nachricht vom Tod unseres Chefdirigenten Mariss Jansons hat uns mit tiefer Bestürzung und großer Trauer erfüllt. Mit seinem Tod verliert die Musikwelt eine ihrer größten Künstlerpersönlichkeiten. Wir schätzen uns sehr glücklich, in den vergangenen 17 Jahren mit ihm in enger künstlerischer und menschlicher Verbindung zahlreiche unvergessliche Konzerte erlebt zu haben. Sein unerbittlicher Anspruch an sich selbst und auch an seine Musiker, sein stets respektvoller Umgang mit seinen Kolleginnen und Kollegen und seine große Hingabe an die Musik werden uns immer in Erinnerung bleiben. Mariss Jansons wird in der Geschichte unseres Orchesters einen Ehrenplatz einnehmen, wir werden ihm ein lebendiges und ehrendes Andenken bewahren."

Falls Sie auf diesem Weg keine weiteren Informationen oder Pressematerialien von uns bekommen möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail an presse@br.de.

Pressekontakt:

BR-Pressestelle
Telefon (089) 59 00-10 560
presse@br.de
www.br.de/presse

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensnachrichten präsentiert von Presseportal

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de
www.newsaktuell.de/kontakt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Matratzen-Flecken: Dieser Trick lässt sie im Handumdrehen verschwinden
Zu einem geruhsamen und angenehmen Schlaf gehört eine sauberer Matratze. Nur mit der Reinigung sieht es oft etwas schwierig aus - doch dieser Tipp könnte helfen.
Matratzen-Flecken: Dieser Trick lässt sie im Handumdrehen verschwinden
"Game of Thrones": Offizielle Erklärung zu letzter Szene von Daenerys enttäuscht Fans
Nach dem Ende von "Game of Thrones" wurde viel über eine bestimmte Szene mit dem Drachen Drogon diskutiert. Showrunner David Benioff versuchte die Entscheidung zu …
"Game of Thrones": Offizielle Erklärung zu letzter Szene von Daenerys enttäuscht Fans
Call of Duty Modern Warfare: Wie gefährlich ist eSport? Profi schockiert mit Post
Ist eSport gefährlich für die Gesundheit? Ein Call of Duty Modern Warfare-Profi schockiert auf Social Media mit dem gefährlichen Ausmaß seines Trainings.
Call of Duty Modern Warfare: Wie gefährlich ist eSport? Profi schockiert mit Post
Paar gewinnt 123 Millionen Euro im Lotto - aber ihrem Sohn erfüllen sie seinen Herzenswunsch nicht
Steve Thompson und seine Frau Lenka haben sage und schreibe 123 Millionen Euro im Lotto gewonnen. Jetzt haben sie verraten, was sie damit anstellen wollen.
Paar gewinnt 123 Millionen Euro im Lotto - aber ihrem Sohn erfüllen sie seinen Herzenswunsch nicht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.