+
Denis Düttmann neuer dpa-Regionalbüroleiter Lateinamerika

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Denis Düttmann wird neuer dpa-Regionalbüroleiter Lateinamerika

Denis Düttmann (36) wird zum 1. Februar neuer Regionalbüroleiter der dpa für Südamerika mit Sitz in Buenos Aires.

Berlin (ots) - Bislang arbeitete Düttmann als Korrespondent für Mexiko, Mittelamerika und die Karibik in Mexiko-Stadt. Er folgt auf Georg Ismar (38), der künftig als Bundeskorrespondent aus Berlin berichtet. Mit Düttmanns Amtsantritt verlegt die dpa die Regionalbüroleitung wieder von Rio de Janeiro zurück nach Buenos Aires. In Argentinien ist auch einer der beiden Newsdesks des spanischen dpa-Dienstes stationiert, mit dem Düttmann eng zusammenarbeiten wird. Die dpa verfügt in Süd- und Mittelamerika über ein engmaschiges Netz deutsch- und spanischsprachiger Korrespondenten.

Denis Düttmann berichtet seit 2013 für die dpa über Mexiko, Mittelamerika und die Karibik. Zuvor arbeitete er als Redakteur am internationalen Desk der Nachrichtenagentur dapd in Frankfurt am Main und Berlin. Er studierte Politikwissenschaften und Jura in Mainz und Barranquilla/Kolumbien und volontierte bei der Tageszeitung "Offenbach-Post".

"Denis Düttmann ist ein profunder Kenner Lateinamerikas und ein leidenschaftlicher Reporter - beides braucht er für seine Arbeit auf diesem spannenden Kontinent", erklärt dpa-Chefredakteur Sven Gösmann. "Zugleich danke ich Georg Ismar für seine überaus erfolgreiche Arbeit in Rio de Janeiro in den vergangenen zweieinhalb Jahren." Ismar hatte die Regionalbüroleitung Mitte 2015 in Rio vor den Olympischen Spielen übernommen. Er kehrt nach rund zweieinhalb Jahren nun in die Berliner Politikberichterstattung zurück und wird für die Agentur vor allem über die SPD berichten.

Die dpa organisiert ihre Auslandsberichterstattung über ein weltweit flächendeckendes Netz von Regionalbüros. In den einzelnen Teams arbeiten alle dpa-Korrespondenten unter der Leitung eines Regionalbüroleiters eng zusammen - unabhängig davon, ob sie vorrangig auf Deutsch oder in einer anderen Sprache arbeiten. dpa-Weltnachrichtendienste gibt es auch auf Englisch, Spanisch und Arabisch.

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige Dienstleister für multimediale Inhalte. Die Nachrichtenagentur versorgt als Marktführer in Deutschland tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland. Ein weltumspannendes Netz von Redakteuren und Reportern garantiert die eigene Nachrichtenbeschaffung nach im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unparteiisch und unabhängig von Weltanschauungsfragen, Wirtschafts- und Finanzgruppen oder Regierungen. dpa arbeitet über alle Mediengrenzen hinweg, rund um die Uhr. Auf diese Qualität verlassen sich Printmedien, Rundfunksender, Online- und Mobilfunkanbieter sowie andere Unternehmenskunden in mehr als 100 Ländern. Mehr unter www.dpa.com.

Pressekontakt

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jens Petersen
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 40 4113 32843
E-Mail: pressestelle@dpa.com

Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensnachrichten präsentiert von Presseportal

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

www.newsaktuell.de/kontakt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großer Fehler! Schütten Sie Gurkenwasser nicht mehr in den Abfluss
Ein Glas Gewürzgurken hat wohl jeder im Kühlschrank. Sie sind ein kalorienarmer Snack, Katerheilmittel und lecker. Aber das Wasser wird oft weggeschüttet.
Großer Fehler! Schütten Sie Gurkenwasser nicht mehr in den Abfluss
Black Friday 2019: Was taugen die Angebote wirklich?
Am 29. November 2019 findet wieder der Black Friday statt. Viele Händler bieten hier scheinbar stark vergünstigte Angebote an. Doch was taugen diese wirklich?
Black Friday 2019: Was taugen die Angebote wirklich?
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit
Trotz aller Pflege bilden sich Kalkablagerungen in der Toilette? Das ist natürlich ärgerlich - aber muss nicht von Dauer sein. Eine Frau offenbarte ihren Trick.
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit
Need for Speed Heat im Test: Rückkehr zum neongrellen Bordstein-Racer
Need for Speed Heat tritt aufs Gas und einen Schritt zurück. Entwickler Ghost Games besinnt sich auf die Wurzeln der Reihe. Ob das gelingt, zeigt der Test.
Need for Speed Heat im Test: Rückkehr zum neongrellen Bordstein-Racer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.