+
ARD BABYLON BERLIN Volker Bruch als Gereon Rath

ARD Das Erste

Das Erste BABYLON BERLIN: 14,53 Millionen Zuschauer sahen mindestens eine Folge der Erfolgsserie

Die im Ersten ausgestrahlte Serie punktet auch online: Sie verzeichnet mehr als zehn Millionen Videoabrufe bis zum 7. November.

München (ots) - Gestern Abend lief das Staffelfinale von BABYLON BERLIN im Ersten und die Quotenbilanz der Free-TV-Premiere ist hervorragend: Durchschnittlich sahen fast fünf Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (4,92 Millionen) die 16 Folgen, die einen Marktanteil von 15,9 Prozent erzielten. Der Marktanteil beim 14- bis 49-jährigen Fernsehpublikum lag bei 12,0 Prozent. 14,53 Millionen Zuschauer sahen mindestens eine Folge der Erfolgsserie im Ersten.

In der Mediathek ist BABYLON BERLIN ein noch nie dagewesener Erfolg: Mehr als zehn Millionen Videoabrufe wurden bis zum 7. November registriert; Abrufe aus den Apps sind in den Zahlen nicht enthalten. Die Folgen 9 bis 16 sind noch bis zum 15. November verfügbar.

Auch die Hörspielserie "Der nasse Fisch" (Radio Bremen, WDR, rbb) ist mit mittlerweile fast einer halben Million Abrufe Spitzenreiter in der ARD Audiothek. Die Webseite www.daserste.de/BabylonBerlin kann bisher zwölf Millionen Pageimpressions verzeichnen.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Ein außergewöhnlicher Erfolg für eine außergewöhnliche Serie! Die Fernsehwelt wandelt sich und mit ihr die Sehgewohnheiten. BABYLON BERLIN spielt 1929, kann aber moderner nicht sein: Komplex erzählt und von herausragender Qualität, begeistern die spannenden Geschichten um Gereon Rath und Charlotte Ritter das Publikum in allen Altersgruppen linear und nonlinear. Das große Interesse an der Webseite und am Hörspiel unterstreicht die Bedeutung von BABYLON BERLIN als multimediales Medienereignis."

Christine Strobl, Geschäftsführerin ARD Degeto: "Die Serie hat ein Alleinstellungsmerkmal, das man derzeit mit keinem anderen Format im deutschen Fernsehen vergleichen kann: weder in der Erfolgsbilanz beim Zuschauer auf allen Ausspielwegen, noch in der Qualität, die uneingeschränkt im In- und Ausland gewürdigt wird. BABYLON BERLIN ist ein echter Imagegewinn für Das Erste und die ganze ARD."

www.daserste.de/BabylonBerlin

www.ard-foto.de

Pressekontakt

Burchard Röver, Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-23867
E-Mail: Burchard.Roever@DasErste.de

Ariane Pfisterer, ARD Degeto
Tel.: 069/1509-331
E-Mail: ariane.pfisterer@degeto.de

Regine Baschny, JUST PUBLICITY GmbH
Tel.: 089/202082-60
E-Mail: r.baschny@just-publicity.com

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensnachrichten präsentiert von Presseportal

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de
www.newsaktuell.de/kontakt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Erhalten Angestellte in Quarantäne weiterhin Gehalt?
Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen steigt weiter an. Doch welche Konsequenzen müssen Arbeitnehmer unter Quarantäne eigentlich befürchten?
Coronavirus: Erhalten Angestellte in Quarantäne weiterhin Gehalt?
Coronavirus und Beruf: Dürfen Sie die Arbeit aus Angst vor Ansteckung verweigern?
Das Coronavirus breitet sich mittlerweile auch in Deutschland aus. Welche Vorkehrungen können Sie selbst treffen, die Ihr Chef nicht ablehnen darf?
Coronavirus und Beruf: Dürfen Sie die Arbeit aus Angst vor Ansteckung verweigern?
"Game of Thrones"-Star schließt sich "The Witcher" an - doch es gibt einen Haken
Auf "Game of Thrones" folgt "The Witcher": Ein Schauspieler der Drachen-Serie wechselt nun zum Netflix-Hit - doch dabei gibt es ein Detail zu beachten.
"Game of Thrones"-Star schließt sich "The Witcher" an - doch es gibt einen Haken
"Ragnarök" auf Netflix: Wird es eine 2. Staffel geben?
Netflix konnte mit der neuen Götter-Serie "Ragnarök" erneut einen Hit landen. Fans wünschen sich eine Fortsetzung, doch wird es eine 2. Staffel geben?
"Ragnarök" auf Netflix: Wird es eine 2. Staffel geben?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.