Grüngold Logo
+
Grüngold Logo

GRÜNGOLD AG

GRÜNGOLD AG informiert: Studie rechnet mit langfristigem Boom für Biomethan-Branche

Die Experimentierphase ist nun vorbei, die Branche um umweltfreundliche Wärme- und Stromgewinnung mit Biomethan steckt nicht mehr in den Kinderschuhen, sondern hat sich bewährt.

Weilheim (ots)

Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass der Markt mit Biomethan auch in den kommenden Jahren unter sehr guten Sternen steht. Gute Nachrichten für die Wirtschaft, das Klima und den Planeten. Die GRÜNGOLD AG informiert.

Die Nachfrage nach Biogas und Biomethan auf dem Markt boomt - und ein Ende dieses Booms ist auch in den folgenden Jahren nicht in Sicht. Die Entwicklung des vergleichsweise neuen Marktsegments Erneuerbare Energien war lange Zeit nur schwer vorhersagbar, doch die Forschung liefert diesbezüglich zuletzt immer mehr aussagekräftige Daten. Zahlreiche Studienergebnisse prognostizieren, dass nicht nur die Energiegewinnung mit Biomethan nachhaltig ist, sondern auch entsprechende ökologische Projekte, wie etwa die Biomethananlage der GRÜNGOLD AG aus Weilheim.

Das Marktforschungsinstitut TMR Research veröffentlichte einen Bericht, dem eine eingehende Untersuchung des globalen Biomethanmarktes vorausgeht. In der zugrundeliegenden Studie wurde die weltweite Industrie rund um Biomethan analysiert und anhand dessen Vorhersagen für die kommenden Jahre getroffen. Die Ergebnisse der Marktforschungsstudie basieren auf einer intensiven Auswertung (SWOT-, STEP- und Branchenstrukturanalysen) von Fakten und Daten mit Blick auf Chancen und Potenziale des Einsatzes von Biomethan in der weltweiten Industrie. Der Report bietet Hilfestellung, die Dynamik und Struktur des Biomethanmarktes zu verstehen, indem die Marktsegmente identifiziert und analysiert werden, und anhand dessen die Größe des Marktes prognostiziert wird.

Biogas wird weltweit immer wichtiger

Die Nutzung von Technologien auf Basis von Biogas verzeichnet weltweit ein starkes Wachstum. Das gilt insbesondere für Biomethan, das auch für Entwicklungsländer und Schwellenländer zunehmend attraktiv wird. Der Grund hierfür liegt darin, dass viele dieser Länder Unmengen an organischen Abfällen produzieren, die energetisch genutzt werden können. Genau das ist die Kernidee von erneuerbarer Energie auf Basis von Biogas: Durch die Gärung von Biomasse entsteht energiereiches Gas, das gespeichert und angepasst an den aktuellen Bedarf in Strom umgewandelt werden kann.

Biomethan im Speziellen ist ein natürlich vorkommendes Gas, das durch die anaerobe, also sauerstoffunabhängige Digestion von organischem Material erzeugt wird. Als Ausgangsstoff dienen Abfälle aus der Agrarwirtschaft ebenso wie Gartenabfälle, Haushaltsmüll oder auch organische Industrierückstände.

Die Knappheit konventioneller fossiler Brennstoffe sowie die steigende Umweltbelastung führte in der jüngeren Vergangenheit dazu, dass die Tendenz zur Nutzung erneuerbarer Energieressourcen deutlich gestiegen ist. Dabei bietet vor allem Biomethan als Verkehrskraftstoff zahlreiche umweltbezogene Vorteile.

Innovative Methoden zur Herstellung von Biomethan florieren

Landwirtschaftliche Abfälle werden in großem Umfang als Ausgangsmaterial für die Herstellung von Biomethan verwendet. Sie sind der kostengünstigste Rohstoff für die Biomethanproduktion und dienen daher als Primärquelle für die Erzeugung von erneuerbarem Biomethan. Ausgehend von den Studienergebnissen, werden Abfälle aus der Agrarwirtschaft in den kommenden Jahren zur gefragtesten Energieressource werden. Die anaerobe Gärung ist hierbei eine populäre „grüne“ Technologie, die für die Produktion von Methan aus dem organischen Müll herangezogen wird. Systeme zur Fermentation von Biomasse sind ausgesprochen effizient und robust, weshalb immer mehr Unternehmen damit gewerbsmäßig an den Markt gehen.

Biomethan: klimafreundlicher Problemlöser

Biomethan verursacht bedeutend weniger CO2-Emissionen als andere Kraftstoffe. Es ist außerdem geeignet für eine große Bandbreite an Motortypen und Verkehrsmitteln. Der Automobil-Sektor dominierte in der Vergangenheit den globalen Markt um Biomethan. Die weltweite Nachfrage nach Erdgasfahrzeugen lag konstant im achtstelligen Bereich und wird sich Prognosen zufolge mit einer massiven jährlichen Wachstumsrate ausweiten. Da vor allem die Automobilbranche maßgeblich verantwortlich ist für das riesige Ausmaß an Treibgas-Emissionen, wird die Verwendung von Biomethan als Kfz-Kraftstoff durch signifikant reduzierte Emissionen direkt dem Klima und der Umwelt nutzen.

Neben der Wärme- und Energieerzeugung hat Biomethan laut Autoren der TMR Research-Studie zudem großes Potenzial, als chemische Plattform für die Herstellung von Mehrwertprodukten, sogenannter value-added products, verwendet zu werden. Hierbei handelt es sich um Produkte, die durch die Zugabe von Zusatzstoffen einen erhöhten Wert erhalten.

Deutschland als Hauptakteur bei Bau und Nutzung von Biomethananlagen

In Europa entwickelt sich der Biomethanmarkt rasant, mit einer jährlich zweistelligen Wachstumsrate: Die Zahl der europäischen Biomethananlagen ist innerhalb von fünf Jahren stark gestiegen, und es wird erwartet, dass in Zukunft viele weitere Anlagen hinzukommen. Deutschland ist an dieser steilen Wachstumskurve maßgeblich beteiligt, mit einem rasanten Anstieg der Anlagen im gleichen Zeitraum. Eine dieser Anlagen ist beispielsweise die Biogasanlage in München-Pliening, dem Referenzprojekt der GRÜNGOLD AG. Deutschland gilt allgemein als ein richtungsweisendes Land mit Vorbildfunktion bezüglich der Produktion und Verwendung von Biomethan.

Die Ergebnisse der Biomethanmarktstudie zeigen recht eindeutig, dass die Zukunft um Biomethan unter besonders günstigen Voraussetzungen steht, was für bestehende Biogasanlagen ebenso wie für zukünftige Projekte, wie Sie auch die GRÜNGOLD AG weiterhin plant, optimale Perspektiven bietet.

Weitere Informationen: https://www.gruengold.eu/

Newsblog: https://gruengold-ag-aktuelles.com/

Pressekontakt:

GRÜNGOLD AG
Rudolf Wiesmeier
Wettersteinstraße 11
82362 Weilheim
Telefon: +49 (0) 881-128 731 72
E-Mail: info@gruengold.eu
Website: https://www.gruengold.eu

Original-Content von: GRÜNGOLD AG, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensnachrichten präsentiert von Presseportal

Presseportal

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de
www.newsaktuell.de/kontakt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.