Rennen um AKK-Nachfolge: Nächster prominenter CDU-Politiker macht ernst

Rennen um AKK-Nachfolge: Nächster prominenter CDU-Politiker macht ernst
+
Aufsichtsratsmitglied Wolff Lange, Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Peddinghaus, Vorstandsvorsitzender Hans-Georg Frey, Technikvorstand Dr. Lars Brzoska.

Jungheinrich AG

Jungheinrich Hauptversammlung: Starkes Jahr 2018

Die Aktionäre der Jungheinrich AG haben auf der heutigen Hauptversammlung in Hamburg die Dividende für das Geschäftsjahr 2018 mit 0,50 EUR je Vorzugsaktie beschlossen.

Hamburg (ots)

- Stabile Dividende: 0,50 EUR je Vorzugsaktie
- Zweistelliges Wachstum im Jahr 2018
- guter Start 2019
- Kontinuität in der Unternehmensführung: Hans-Georg Frey folgt im Aufsichtsratsvorsitz auf Jürgen Peddinghaus, Dr. Lars Brzoska neuer Vorstandsvorsitzender

Der Vorstandsvorsitzende Hans-Georg Frey stellte in seiner Rede die positive Unternehmensentwicklung im Jahr 2018 sowie der Monate Januar und Februar 2019 vor. Vor 600 Aktionären und Gästen blickte er in seiner letzten Hauptversammlung als Vorstandsvorsitzender der Jungheinrich AG auf 12 Jahre Amtszeit zurück. Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Peddinghaus konkretisierte vor den Aktionären sein bereits im Sommer 2018 angekündigtes Ausscheiden aus dem Aufsichtsrat. Ende August dieses Jahres wird er sein Mandat niederlegen. Die Hauptversammlung wählte daraufhin Hans-Georg Frey zum Mitglied des Aufsichtsrates zum 1. September 2019.

Hans-Georg Frey wechselt in Jungheinrich-Aufsichtsrat

Wolff Lange erklärte stellvertretend für die beiden Gesellschafterfamilien Wolf und Lange: "Im Namen der Familien Wolf und Lange danke ich Jürgen Peddinghaus für sein außergewöhnliches Engagement und seine tiefe Verbundenheit zu Jungheinrich. Seit 2001 ist Jürgen Peddinghaus Mitglied im Jungheinrich-Aufsichtsrat, ab 2006 dessen Vorsitzender. In dieser Zeit hat er das Unternehmen im besonderen Maße geprägt und überaus erfolgreich die Zusammenarbeit innerhalb des Aufsichtsrates, mit dem Vorstand sowie den Gesellschafterfamilien gelenkt. Dank seiner unternehmerischen Erfahrung und seines diplomatischen Geschickes hat sich Jungheinrich unter seiner Aufsicht überaus erfolgreich entwickelt und auch schwierige Fahrwasser wie z.B. das Krisenjahr 2009 oder personelle Wechsel im Vorstand gemeistert. Wir bedauern seine Entscheidung, sein Mandat niederzulegen.

Vor diesem Hintergrund ist es der Wunsch beider Gesellschafterfamilien, dass Hans-Georg Frey nach seinem Ausscheiden als Vorstandsvorsitzender ab September in den Jungheinrich-Aufsichtsrat wechselt und dort als Vorsitzender auf Jürgen Peddinghaus folgt. Dies sichert die Kontinuität in der Führung des Unternehmens zum Wohle des Konzerns und aller 18.000 Mitarbeiter. Hans-Georg Frey hat seit seinem Beginn bei Jungheinrich im Jahr 2007 das Unternehmen sehr erfolgreich geleitet und sich das persönliche Vertrauen beider Gesellschafterfamilien erarbeitet. Wir freuen uns deshalb sehr, dass er dem Unternehmen im neuen Amt erhalten bleibt.

Neuer Vorstandsvorsitzenden für Jungheinrich

Mit Dr. Lars Brzoska bekommt Jungheinrich einen neuen Vorstandsvorsitzenden, der das Unternehmen seit fünf Jahren aus verschiedenen Vorstandspositionen, zunächst als Vertriebs- und aktuell als Technikvorstand, kennt und maßgeblich am Erfolg der vergangenen Jahre mitgearbeitet hat. Er verfügt damit über eine einmalige Expertise und herausragende Qualifikation für diese Aufgabe. Mit einem Nachfolger aus den eigenen Reihen, der jahrelang sehr vertrauensvoll mit Hans-Georg Frey zusammengearbeitet hat, sichern wir auch in diesem Gremium die Kontinuität in der Führung."

Jungheinrich, gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 40 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in rund 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit 18.000 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Konzernumsatz von 3,8 Mrd. EUR. Die Jungheinrich-Aktie ist im SDAX notiert.

Pressekontakt

Martin Wielgus - Leiter Unternehmenskommunikation
040 6948-3976 / 0151 54255852
martin.wielgus@jungheinrich.de
www.jungheinrich.com

Original-Content von: Jungheinrich AG, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensnachrichten präsentiert von Presseportal

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de
www.newsaktuell.de/kontakt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"The Witcher": Neue Schauspieler bekannt - Ist Mark Hamill ("Star Wars") dabei?
Die Produktion der 2. Staffel von "The Witcher" ist im vollen Gange. Netflix hat deshalb die neuen Schauspieler angekündigt - doch waren das wirklich schon alle?
"The Witcher": Neue Schauspieler bekannt - Ist Mark Hamill ("Star Wars") dabei?
"Ragnarök" auf Netflix: Wird es eine 2. Staffel geben?
Netflix konnte mit der neuen Götter-Serie "Ragnarök" erneut einen Hit landen. Fans wünschen sich eine Fortsetzung, doch wird es eine 2. Staffel geben?
"Ragnarök" auf Netflix: Wird es eine 2. Staffel geben?
Die besten Serien: Das sind die Highlights im März 2020 auf Netflix, Sky & Co.
Zeit, den März zu planen: Einige Neuerscheinungen von Serien stehen bereits fest. Wer neues Material zum "binge-watchen" benötigt, wird definitiv fündig.
Die besten Serien: Das sind die Highlights im März 2020 auf Netflix, Sky & Co.
Sie wollen bei BMW arbeiten? Personaler verrät, wie's richtig geht
Arbeiten bei BMW? Für manchen Arbeitnehmer ein wahr gewordener Traum. Doch zuerst müssen Sie den Bewerbungsprozess durchlaufen. Worauf Sie achten sollten, hier.
Sie wollen bei BMW arbeiten? Personaler verrät, wie's richtig geht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.