+
Eine Schuldnerberatungsstelle kann bei einer Privatinsolvenz helfen. Foto: Alexander Heinl

Privatinsolvenz anmelden: Was Schuldner beachten müssen

Wer mit seinen Einnahmen die Ausgaben nicht mehr decken kann, sollte nicht den Kopf in den Sand stecken - ein Privatinsolvenzverfahren kann Betroffnen helfen. Wie Schuldner dabei vorgehen sollten und was sie beachten müssen.

Berlin (dpa/tmn) - Spätestens wenn der Kontostand mehrere Monate nacheinander ein Minus zeigt, sollten Betroffene eine Schuldnerberatungsstelle aufsuchen. Sie kann zum Thema Privatinsolvenzverfahren informieren. Das Verfahren dauert - ohne Verkürzung - in der Regel sechs Jahre.

Wer diesen Schritt wählt, hat die Chance, dass er am Ende von allen Schulden befreit wird, die er zur Eröffnung des Verfahrens angegeben hat, erklärt Susanne Fairlie von der Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung in Berlin. Dafür müssen Schuldner aber einiges beachten:

Zunächst muss der Verschuldete versuchen, sich außergerichtlich mit den Gläubigern zu einigen. "Dazu sind sie gesetzlich verpflichtet", sagt Fairlie. Führen die Verhandlungen nicht zu einem Erfolg, braucht der Schuldner eine schriftliche Bestätigung, dass der Einigungsversuch gescheitert ist.

Mit dieser Bescheinigung kann er beim zuständigen Amtsgericht das Privatinsolvenzverfahren beantragen. Die Richter bestimmen einen Insolvenzverwalter, der als Vertreter der Gläubiger auftritt. Wichtig: "Schuldner sind dazu verpflichtet, mit ihm während des gesamten Verfahrens zusammenzuarbeiten", sagt Fairlie. Sie müssen also ihre Einkommenssituation, alle Schulden, ihre Wohnsituation, sowie die Lebensverhältnisse offen legen - und sie müssen ihm immer mitteilen, wenn sich zwischenzeitlich etwas ändern sollte. "Wer sich nicht daran hält, riskiert seine Restschuldbefreiung am Ende des Verfahrens", gibt Fairlie zu bedenken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obst und Gemüse aus Spanien: Darum sollten Sie die Finger davon lassen
In den Obst- und Gemüsetheken der Supermärkte und Discounter herrscht ein gnadenloser Preiskampf. Aber das Geld, was Sie sparen, muss bezahlt werden.
Obst und Gemüse aus Spanien: Darum sollten Sie die Finger davon lassen
Darum klingeln Paketboten von DHL, Hermes & Co. immer seltener
Die Deutschen bestellen immer häufiger in Online-Shops. Doch die leidtragenden sind die Paketboten, die immer mehr Pakete in wenig Zeit austragen müssen. 
Darum klingeln Paketboten von DHL, Hermes & Co. immer seltener
Warum japanisches Essen jetzt billiger wird
Die EU hat ein Handelsabkommen mit Japan geschlossen. Neben Autos und den weltberühmten Messern, wirken sich die sinkenden Zölle auch auf Lebensmittel aus.
Warum japanisches Essen jetzt billiger wird
Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen
Für Hunde- und Katzenbesitzer sind Zecken ein leidiges Thema. Die kleinen Parasiten sind aber nicht nur lästig, sondern können auch gefährlich werden.
Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.