+
Kinder sollten lernen, positiv zu bleiben - auch, wenn es mal nicht so gut läuft. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Erziehungstipp

Resilienz fördern: Kinder nicht in Watte packen

Eltern prägen ihre Kinder. Dessen sollten sie sich bewusst sein und Eigenschaften wie die seelische Widerstandsfähigkeit fördern.

Hamburg (dpa) - Ein Kind sollte nicht immer in Watte gepackt werden. Denn so kann nur schwierig die Fähigkeit entwickeln, später im Leben mit Rückschlägen und Misserfolgen umzugehen.

Um seelische Widerstandsfähigkeit - die sogenannte Resilienz - zu erlernen, müsse ein Kind auch mal einen Fehltritt erleben. Nur so mache es die Erfahrung, dass es sich selbst helfen kann, heißt es in der Zeitschrift "Kinder" (Ausgabe April 2017). Wichtig für Eltern ist aber auch, das Kind zu loben, Anteil zu nehmen und es wertzuschätzen.

"Wer seine Kinder in einem geschützten Feld experimentieren lässt und sie nicht ständig als überbehütende Helikoptereltern daran hindert, eigene spielerische Erfahrungen zu machen, der gibt ihnen die Chance, durch entdeckendes Lernen eine besonders zuversichtliche Grundhaltung dem Leben gegenüber zu erwerben", wird die Psychologin Lilo Endriss im Text zitiert. Ein solches "geschütztes Feld" kann zum Beispiel ein Hobby des Kindes wie ein Mannschaftssport sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Notlandung: Fluggast furzt ständig - steckt diese Gefahr dahinter?
Auf einem Flug einer niederländischen Airline Richtung Dubai musste der Pilot notlanden. Ein Passagier pupste ständig. Dabei hätte ihm geholfen werden können.
Notlandung: Fluggast furzt ständig - steckt diese Gefahr dahinter?
Influenza 2018: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?
Die kalte Jahreszeit ist angebrochen – und überall schnieft und hustet es. Viele sind bereits mit Grippeviren infiziert - wissen es aber nicht.
Influenza 2018: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?
Grippewelle 2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Die kalte Jahreszeit sorgt gerade für Grippechaos. Hier erfahren Sie alles zu Symptomen einer Grippe und ob sich eine Impfung noch lohnt.
Grippewelle 2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland
Die Grippewelle hat die Deutschen nun in der kalten Jahreszeit im Griff. Doch wo wütet sie bundesweit in der Influenzasaison 2018 besonders schwer?
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland

Kommentare