„Restaurant Hu“: Mongolisch-chinesisch

Mit einem wöchentlichen großen Familientag hat das „Restaurant Hu“ in Obersendling eine neue Attraktion geschaffen, die das Lokal für Groß und Klein gleichermaßen interessant macht.

An jedem Samstag können die Gäste im Restaurant Hu“ an der Boschetsrieder Straße 72 aus über 100 mongolisch-chinesischen Spezialitäten genau das auswählen, was ihnen am besten mundet und sich so ein Menü mit ihren persönlichen Lieblingsspeisen unbegrenzt und ganz individuell zusammenstellen. Das tolle Angebot gilt von 12 bis 14 Uhr und kostet statt 13,90 Euro nur sensationelle 9,50 Euro. Wer die Zubereitung der Gerichte mitverfolgen will, kann das beim Live- Cooking vom Gastraum aus live miterleben.

Restaurant Hu auf einen Blick:

Adresse:

Boschetsrieder Str. 72, 81379 München

Öffnungszeiten:

täglich von 11.30 bis 15 Uhr sowie von 17.30 bis 23.30 Uhr

Infos/Kontakt:

Tel. 41 17 19 35 und 41 15 74 14

Mobil 01 63/2 32 71 15

Fax 72 44 84 90

E-Mail: info@ restauranthu.de.

www.restauranthu.de

Die harmonische Atmosphäre gepflegter Gastlichkeit sowie der zuvorkommende Service im „Restaurant Hu“ laden den Gast ein, die asiatischen Köstlichkeiten ausgiebig zu genießen. Sehr beliebt ist schon seit langem das Mittagsbuffet, das von Montag bis Freitag zwischen 12 und 14 Uhr zum super-günstigen Preis von nur 7,90 Euro pro Person (für Kinder ermäßigt) nach dem „All you can eat“-Motto zum Probieren der vielen kulinarischen Highlights anregt. Mindestens so verlockend ist das Abendbuffet inklusive mongolischem Barbecue und japanischem Sushi täglich von 18 bis 22 Uhr am Sonntag und an den Feiertagen zwischen 12 und 14 Uhr für 13,90 Euro. Das Live-Cooking steht dabei auch auf dem Programm.

Eine geschmacklich sehr abwechslungsreiche Auswahl von dutzenden Suppen steht dem Besucher des Restaurants als Vorspeise zur Verfügung: Von der scharfen Hühnerfleischsuppe in Siamgewürzen über eine Hummerkrabbensuppe mit Champignons bis zur vegetarischen Gesundheitssuppe nach chinesischer Art und einer Haifischflossensuppe reicht die Palette. Oder er bedient sich an der reichhaltigen Salatbar.

Außerdem darf in keinem China-Restaurant die klassische Ente fehlen. Aber ansprechend sind auch die delikaten Gerichte mit Schweinefleisch, Hühnerfleisch, Rindfleisch, Lammfleisch oder Putenfleisch. Köstlich munden verschiedene frische Meeresfrüchte wie Tintenfisch, Krabben, Butterfisch, Lachs oder gebratene Schätze aus der Tiefsee. Auf die Kenner warten ferner die aufregenden „Sa Cha“-Spezialitäten aus dem Feuertopf. Dabei wird jede Speise scharf und mit Knoblauch gewürzt. Weiter gibt es Reis- und Nudelgerichte, Speisen, die auf einer heißen Gusseisenplatte serviert werden, und das sogenannte „Vogelnest“ als Potpourri mit acht oder fünf besten Überraschungen. Zum Nachtisch kann man sich schließlich etwa eine gebratene Banane mit Honig oder auch gebackenes Eis, mit Schnaps flambiert, schmecken lassen.

kre

Großer Kundenparkplatz

Selbstverständlich können im „Restaurant Hu“ alle Speisen auch nach Hause oder ins Büro mitgenommen werden. Sehr umfangreich ist übrigens auch die Karte der Durstlöscher: Neben Bier, Alkoholfreiem und warmen Getränken werden auch Aperitifs, Sekt, Champagner, Schoppen- und Flaschenweine kredenzt. Das „Restaurant Hu“ verfügt über einen weitläufigen Kundenparkplatz hinter dem Haus.

Tipp: Familientag

Samstag sind Familien im „Restaurant Hu“ eingeladen, sich zwischen 12 und 14 Uhr für nur 9,50 Euro an dem großen mongolisch-chinesischen Spezialitätenbuffet nach Herzenslust zu bedienen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wäschefalten nervt? Diese geniale Erfindung ist Ihre Rettung
Ob T-Shirts, Hosen oder Handtücher: Diese Faltmaschine legt Ihre Wäsche in nur wenigen Minuten zusammen. Würden Sie sich den Haushaltsroboter zulegen?
Wäschefalten nervt? Diese geniale Erfindung ist Ihre Rettung
Umsonst essen: Die legendäre McDonald's-VIP-Karte gibt es wirklich
Man hat oft von ihr gehört, aber noch nie eine gesehen: Die VIP-Karte von McDonald's, mit der man kostenlos Burger und Co. essen kann, ist keine urbane Legende.
Umsonst essen: Die legendäre McDonald's-VIP-Karte gibt es wirklich
Kellner ärgert sich über Trinkgeld - und dann kommt dieser Brief
Eine Episode der ganz besonderen Art hat ein Kellner erlebt und er wird sie nicht so schnell vergessen. Vier Teenager wissen nicht, was sie tun...
Kellner ärgert sich über Trinkgeld - und dann kommt dieser Brief
Nach Schulprojekt im Rollstuhl - Versicherung muss zahlen
Seit einem Unfall bei einem Schulprojekt sitzt Jochen Knoop im Rollstuhl. Doch die gesetzliche Versicherung der Schule weigerte sich zu zahlen. Nach fünf Jahren …
Nach Schulprojekt im Rollstuhl - Versicherung muss zahlen

Kommentare