+
Die ideale Vorbereitung fürs Fahrradfahren: das Laufrad. Foto: Caroline Seidel

Roller und Laufrad bereiten ideal aufs Fahrradfahren vor

Ein großer Schritt in der frühkindlichen Entwicklung ist das Fahrradfahren. Doch das fällt vielen Kindern nicht gerade leicht. Was sollten Eltern bei der Vorbereitung beachten und womit üben Kinder am besten zuerst?

Fürth (dpa/tmn) - Für Kinder bedeutet Fahrradfahren zu lernen, ein Stück weit Unabhängigkeit. "Wichtig ist, dass Eltern ihnen das zutrauen", sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

Außerdem müssen sich Eltern klarmachen: Es wird Stürze geben - und das Aufstehen gehört dazu. Aber wie können Eltern fördern, dass das Kind bald losradelt? "Sehr gut ist, ihnen schon früh einen Roller oder ein Laufrad zu schenken", sagt der Experte. Das sei die optimale Vorbereitung - ganz im Gegenteil zu Stützrädern.

"Die sollte man auf keinen Fall nehmen." Denn durch Stützräder gewöhnen sich Kinder an genau die falsche Bewegung. "Mit dieser Gewichtsverlagerung fällt man auf dem Rad um", sagt Ritzer-Sachs. Auf dem Laufrad oder Roller dürfen Kinder schon mit eineinhalb oder zwei Jahren fahren - natürlich mit Helm. Gut ist auch, wenn die Eltern selbst viel mit dem Rad fahren. Dann wollen die Kinder normalerweise gern mit.

Wenn es ans Fahrradfahren geht, empfiehlt Ritzer-Sachs, sich mit dem Thema gezielt zu beschäftigen: So kann man zum Beispiel öfters mit Rad und Kind an einen ruhigen Feldweg fahren und dort ungestört üben. Wie alt der Nachwuchs dabei sein sollte, ist unterschiedlich - manche fahren schon mit vier Jahren. "Spätestens wenn in der Grundschule die Fahrradprüfung ansteht, sollten sie es können." Denn sonst sind sie bei den Mitschülern womöglich außen vor - und das Fahrradfahren zu lernen, wird mit zunehmendem Alter immer schwieriger.

Onlineberatung der bke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rotweinflecken: Dank dieser Hausmittel sind sie Schnee von gestern
Ein Gläschen Wein ab Abend kann für Ihr Mobiliar verhängnisvoll ausgehen. Aber kein Sorge: Rotweinflecken lassen sich mit Hausmitteln leicht entfernen.
Rotweinflecken: Dank dieser Hausmittel sind sie Schnee von gestern
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen
Sie sind in jedem Schuhkarton oder neu gekauften Taschen zu finden: Kleine Tütchen mit durchsichtigen Kügelchen drin. Was hat es mit ihnen auf sich?
Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Eine Food-Bloggerin bestellt in einem Restaurant etwas zu essen. Doch als die Rechnung auf dem Tisch liegt, entdeckt sie etwas darauf, das sie zusammenzucken lässt.
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.