+
Wer Rosen zum Valentinstag verschenken möchte, sollte die Gewächse zunächst kühl lagern. Foto: Andrea Warnecke

Blumiges Geschenk

Rosen zum Valentinstag kühl lagern

Der Klassiker unter den Aufmerksamkeiten am Tag der Verliebten ist immer noch die Rose. Damit die den Wechsel von der kalten Straße in gut erhitzte Wohnzimmer gut überstehen, sollten die Schenkenden einige Tipps beherzigen.

Gelsenkirchen (dpa/tmn) - Gestern noch wunderschön, heute schon wieder verblüht: Bei roten Rosen, die zum Valentinstag verschenkt werden, kommt es auf den richtigen Transport und die Lagerung an.

Nur dann bleiben sie länger frisch. "Nach dem Kauf beeinflusst zum Beispiel eine Plastikverpackung die Haltbarkeit negativ", erklärt Jens-Uwe Winkler vom Fachverband Deutscher Floristen in Gelsenkirchen. Deshalb ist eine Papierverpackung ratsam, damit die Rosen atmen können. Nasse Tücher und kleine Wasserröhrchen halten die Blumen zudem während des Transportes frisch.

Der Experte empfiehlt, zu Hause die Rosen erstmal kühl zu lagern, damit sie sich von der kalten Außen- an die Zimmertemperatur gewöhnen können. "Die Rosen sollten auch noch mal angeschnitten werden, bevor man sie in eine bauchige Vase stellt, damit sie besser Wasser aufnehmen können", sagt Winkler. Auch kühle Räume verlängern die Haltbarkeit.

Die bauchige Vase ist ein extra Tipp des Experten: Man kenne die Gründe nicht, aber in einem solchen Gefäß halten sich die Schnittblumen in der Regel besser als in einer Vase in Kelchform.

"Wer eine Alternative zu roten Rosen sucht, kann Frühlingsblumen mit frischen Farben wie Tulpen und Freesien schenken", sagt Winkler. Blumen, die es gerne warm mögen und sich für die im Februar ja beheizten Räume besonders eignen, sind beispielsweise Orchideen oder Amaryllis. Diese sogenannten Warmhauspflanzen sind an höhere Temperaturen gewöhnt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
Sie suchen einen neuen Job? Dann werfen Sie doch einen Blick auf diese DAX-Unternehmen: Hier sollen die Mitarbeiter so richtig zufrieden sein.
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Der langjährige Chauffeur von Donald Trump verklagt den US-Präsidenten, weil der ihm "erhebliche Lohnzahlungen" verwehrt haben soll. Was Trump dazu sagt, erfahren Sie …
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Artenvielfalt: So sorgen Sie für blühendes Leben im heimischen Garten
Summende Bienen, zwitschernde Vögel: Ein Garten muss nicht steril und eintönig sein - wir zeigen Ihnen, wie Sie für Artenvielfalt auf dem heimischen Rasen sorgen.
Artenvielfalt: So sorgen Sie für blühendes Leben im heimischen Garten
Familien müssen Planschbecken abbauen - damit Einbrecher nicht darin ertrinken
Familien im englischen Kent sollen ihr gemeinsames Planschbecken im Garten abbauen - angeblich weil Eindringlinge darin ertrinken könnten. Hier die Geschichte.
Familien müssen Planschbecken abbauen - damit Einbrecher nicht darin ertrinken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.