+
Scheidungskosten können steuerlich abgesetzt werden, entschied das Finanzgericht Rheinland-Pfalz. Ein abschließendes Urteil folgt noch durch den Bundesfinanzhof. Foto Patrick Pleul Foto: Patrick Pleul

Scheidungskosten steuerlich geltend machen

Berlin (dpa/tmn) - Scheidungskosten sind von der Steuer absetzbar. Das ergibt sich aus einer Entscheidung des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz. Allerdings muss der Bundesfinanzhof (BFH) diese Frage nun noch abschließend klären.

Eine Scheidung tut weh, manchmal auch finanziell. Doch auch Scheidungskosten sind von der Steuer absetzbar, urteilte jetzt das Finanzgericht Rheinland-Pfalz (Az.: 4 K 1976/14). Das abschließende Verfahren beim Bundesfinanzhof ist unter dem Aktenzeichen VI R 66/14 anhängig. Constanze Grüning vom Bund der Steuerzahler rät Betroffenen, die Kosten in der Einkommensteuererklärung anzusetzen. Akzeptiert das Finanzamt die Kosten nicht, kann gegen den Steuerbescheid innerhalb der einmonatigen Frist Einspruch eingelegt und das Ruhen des Verfahrens beantragt werden. Im Einspruch sollte man sich auf das anhängige Verfahren beziehen.

Der Hintergrund: Bis zum Jahr 2012 konnten Kosten für ein Scheidungsverfahren als außergewöhnliche Belastungen abgesetzt werden. Die Begründung: Die Eheleute müssen einen Anwalt nehmen und sich vor Gericht scheiden lassen, so schreibt es das Bürgerliche Gesetzbuch vor. Daher entstehen die Scheidungskosten zwangsläufig. Seit einer Rechtsänderung im Jahr 2013 können Prozesskosten aber nur noch sehr eingeschränkt steuerlich abgesetzt werden. Seitdem verweigert die Finanzverwaltung auch den Steuerabzug für Scheidungskosten.

Zu Unrecht, wie aus dem Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz hervorgeht. Die Kosten, die unmittelbar mit dem Scheidungsverfahren im Zusammenhang stehen, müssen als außergewöhnliche Belastungen berücksichtigt werden, befand das Finanzgericht. Wegen grundsätzlicher Bedeutung der Sache hat das Gericht die Revision zum Bundesfinanzhof zugelassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Welche Ausgaben mit der Einschulung auf Eltern zukommen
Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen. Dieses Sprichwort lässt sich auch auf andere Bereiche übertragen. Zum Beispiel auf die Ausgaben. Mit der …
Welche Ausgaben mit der Einschulung auf Eltern zukommen
Gerüst vor dem Haus: Was Mieter wissen müssen
Kaum hat der Sommer begonnen, wird vor dem Haus ein Baugerüst aufgebaut. Was manche Mieter ärgert, ist mitunter notwendig, denn einige Arbeiten am Haus lassen sich nicht …
Gerüst vor dem Haus: Was Mieter wissen müssen
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche Schmerzen, dass ihm fast eine Bein-Amputation droht. So geht es ihm jetzt.
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
"Kater" oder schon Alkoholallergie? Wann Sie besser sofort zum Arzt sollten
Nach einer feuchtfröhlichen Partynacht ereilt manchen Feierwütigen am nächsten Morgen der gefürchtete "Kater". Doch nicht immer muss der Grund zu viel Alkohol sein …
"Kater" oder schon Alkoholallergie? Wann Sie besser sofort zum Arzt sollten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.