+
Sprachkompetenz ist wichtig. Deswegen sollten Eltern schon sehr früh Worte verwenden, wenn sie sich mit ihren Babys beschäftigen. Foto: Daniel Karmann/dpa

Umgang mit Säuglingen

Schon direkt nach der Geburt mit Baby sprechen

Mit Worten können Säugline noch nichts anfangen. Dennoch sollten Eltern schon früh mit ihren Babys sprechen. Das trägt zu besserer Entwicklung des Kindes bei.

Köln (dpa/tmn) - Bereits direkt nach der Geburt ist es wichtig, dass Eltern mit ihrem Baby sprechen - auch wenn es zu Beginn noch nicht auf die Sprache reagiert. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hin.

Eltern wenden sich den Säuglingen beim Sprechen am besten direkt zu: Gesicht-zu-Gesicht-Kontakt und eine dem Baby angepasste Sprache lenken die Aufmerksamkeit des Kindes auf die Worte. Erwachsenengespräche oder Sprache aus dem Fernseher bewirken dies nicht.

Ab einem halben Jahr verstehen Kindern immer mehr. Indem Eltern auf etwas deuten und den Gegenstand benennen, lernen ihre Kinder neue Wörter. Erste einfache Bilderbücher fördern das Sprechenlernen zusätzlich. Ab einem Alter von zwei Jahren können Eltern ihre Kinder außerdem mit einfachen Fragen zum Reden anregen. Grundsätzlich sind Kommunikation und individuelle Zuwendung die beste Sprachförderung - beispielsweise in Form einer Gute-Nacht-Geschichte.

Kinderärzte im Netz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele fürchten Zwänge und Kontrollverlust durch neue Technik
Die Digitalisierung und ihre Folgen betrachten die meisten Menschen mit gemischten Gefühlen, wie eine aktuelle Studie zeigt. Zwar wissen die meisten, welchen Komfort …
Viele fürchten Zwänge und Kontrollverlust durch neue Technik
Frau bestellt Sauna-Hut bei Amazon - und erhält Schockierendes
Ab und zu passiert es Amazon, dass Pakete vertauscht werden und bei einem anderen Empfänger landen - doch was eine Frau in ihrer Lieferung vorfand, ist schockierend.
Frau bestellt Sauna-Hut bei Amazon - und erhält Schockierendes
Firma führt Vier-Tage-Woche ein - dann passiert, womit niemand gerechnet hat
Bei einem Naturkosmetik-Hersteller in Österreich arbeiten die Mitarbeiter nur noch vier statt fünf Tage. Was dann passiert, damit haben wohl die wenigsten gerechnet.
Firma führt Vier-Tage-Woche ein - dann passiert, womit niemand gerechnet hat
Rätsel: Hinter diesen Bildern steckt in Wahrheit etwas ganz anderes
Der Schein trügt: Eine optische Täuschung sorgt dafür, dass wir bei diesen Bildern etwas ganz anderes sehen. Sie auch? Testen Sie Ihre Wahrnehmung mit zehn Illusionen. 
Rätsel: Hinter diesen Bildern steckt in Wahrheit etwas ganz anderes

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.