+
Singen macht gute Laune. Foto: Uwe Anspach/dpa

Im besten Alter

Selber Musik machen hebt oft die Stimmung

Allein unter der Dusche oder besser noch mit anderen Menschen gemeinsam im Chor: Singen tut gut. Vor allem bei Älteren hebt Singen und Musizieren die Stimmung. Das lässt sich wissenschaftlich beweisen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Wer bis ins hohe Alter singt, ist besser drauf. Das jedenfalls zeigen musikpsychologische Studien, erklärt Prof. Michael Oehler, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie.

"Musik zu hören, wirkt auf unsere Stimmung, aber noch mehr beeinflusst es unser Wohlbefinden, wenn wir selbst musizieren", sagt Oehler.

Älteren Menschen geht es demnach nicht nur besser, weil ihr Körper beim Singen Glückshormone ausschüttet. "Auch soziale Aspekte spielen eine Rolle", erklärt Oehler. Wer in der Gruppe musiziert, lernt Gleichgesinnte kennen. Daraus ergibt sich dann auch mal ein nettes Beisammensein nach der Chorprobe. Auch das hebt bekanntlich die Laune.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Haben Sie diese 50 Cent im Geldbeutel? Sie ist richtig viel wert
Null-Euro-Schein, seltene Münzen oder Fehlprägungen: Sie alle sind unter Sammlern sehr begehrt. Und wer genau hinschaut, kassiert mächtig ab.
Haben Sie diese 50 Cent im Geldbeutel? Sie ist richtig viel wert
Reisewelle rollt weiter und bringt viele Staus
Staus gehören zur Ferienzeit leider dazu. Wer am Wochenende auf der Autobahn unterwegs sein wird, sollte also etwas mehr Zeit einplanen. Aus NRW rollt die zweite …
Reisewelle rollt weiter und bringt viele Staus
"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen
Welche Folgen hat das "GEZ"-Urteil? Warum hat das Verfassungsgericht den Beitrag im Wesentlichen bestätigt? Was Sie jetzt zum Rundfunkbeitrag wissen müssen.
"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen
Sieben Minuten Herzstillstand: Mann malt Bild von "Leben nach dem Tod"
Ein Schauspieler, der sieben Minuten nach einem Herzstillstand von Medizinern wieder zum Leben erweckt wurde, hat nun das "Leben nach dem Tod" gemalt.
Sieben Minuten Herzstillstand: Mann malt Bild von "Leben nach dem Tod"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.