Nicht traurig sein: Diese Sitcom wird zwar nicht fortgesetzt, bekommt aber eine Special-Weihnachtsausgabe.
+
Nicht traurig sein: Diese Sitcom mit Schauspieler Paul Wight wird zwar nicht fortgesetzt, bekommt aber eine Special-Weihnachtsausgabe.

Keine neue Staffel

Corona wirft Watchlist von Fans über den Haufen: Netflix setzt folgende Sitcoms ab

  • Juliane Gutmann
    vonJuliane Gutmann
    schließen

Die Coronavirus-Pandemie ist Grund für Drehpausen – und damit verantwortlich für verschobene Serienstarts. Und sogar geplante neue Staffeln werden abgesetzt.

  • Gestoppte Dreharbeiten, gestiegene Kosten für die Produktion von Serien durch die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen: Die Coronavirus-Pandemie hat immense Auswirkungen auf das Geschäft von Streaming-Anbietern wie Netflix*.
  • Die Unsicherheit in der Branche führt auch dazu, dass an sich beliebte Serien wie etwa „The Society“ und „I‘m Not Okay With This“ nicht fortgesetzt werden.
  • Und auch folgende zwei Sitcoms werden die Zuschauer ab sofort nicht mehr zum Lachen bringen.

Wer eine Serie für gut befindet, für den können es nicht genug Staffeln sein. Doch immer wieder werden Serien nach der ersten Staffel abgesetzt, weil sie nicht den Nerv der Zuschauer treffen. Und es gibt noch andere Gründe für einen vorzeitigen Serien-Stopp – wie etwa die Coronavirus-Pandemie. Diese bringt verzögerte Dreharbeiten mit sich und damit auch nicht kalkulierbare Kosten, Unsicherheit unter den Serienmachern und Sicherheitsmaßnahmen, die ins Geld gehen. Auch zwei Netflix-Sitcoms müssen wegen der Corona-Krise abgesetzt werden.

“Ashley Garcia: Genius in Love” und “The Big Show Show” bekommen keine neuen Folgen – das hat Netflix nun verkündet. Dieses Ende kommt für die Zuschauer überraschend, vor allem für Fans von „The Big Show Show“. Die Sitcom um Wrestler Big Show (gespielt von Paul Wight) endet nach nur acht Folgen mit einem Cliffhanger, der eine weitere Staffel vermuten lässt – die nach jetzigem Stand allerdings nie erscheinen wird. Beide Serien sollen allerdings für eine Weihnachts-Episode zurückkehren, wie Netflix informiert.

Lesen Sie auch: „Der junge Wallander“ auf Netflix: Wann kommt die zweite Staffel? 

Corona macht Serienfortsetzung unwirtschaftlich

“Ashley Garcia: Genius in Love” und “The Big Show Show” sind keine Einzelfälle: Erst Ende August hat Netflix zwei bestätigte Fortsetzungen gecancelt, wie film.tv meldete. Die Drehbücher der Serien „The Society“ und „I‘m Not Okay With This“ wären bereits fertig gewesen und die Produktion hätte anlaufen können – doch dann kam trotzdem das Aus. Die offizielle Begründung: Die gestiegenen Kosten der Produktion durch die Corona-Pandemie haben die Fortsetzung der Serien unwirtschaftlich gemacht. (jg) *tz.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Umfrage zum Thema Podcasts:

Weiterlesen: „Kündigt eure Abos!“: Dieser Skandalfilm kostet Netflix Kunden.

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Das sind die Serien-Highlights von 2020

Auch interessant

Kommentare