+
Erziehungs-Experte: "Etwa ab der dritten Klasse sollten Kinder beispielsweise die Lehrer siezen." Foto: Patrick Pleul

Siezen und "Guten Morgen": So lernen Kinder Umgangsformen

Höflichkeit ist eine Tugend - auch für Grundschüler. Wie Eltern ihren Kindern die allgemeinen Umgangsformen am besten vermitteln, verrät ein Experte der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Fürth (dpa/tmn) - Kinder wissen oft noch nichts von gutem Benehmen und bringen ihre Eltern damit in unangenehme Situationen. Was, wenn das Kind den Chef des Vaters duzt? Und was, wenn es andere einfach nicht grüßt? 

Eltern sollten das Kind dann nicht vor Fremden ermahnen oder bloßstellen, rät Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Dennoch sind Anstand und Benehmen nichts, was Eltern einfach als spießig oder unnötig abhaken sollten. "Etwa ab der dritten Klasse sollten Kinder beispielsweise die Lehrer siezen", sagt Ritzer-Sachs.

Mütter und Väter können dem Kind in aller Ruhe erklären, dass sie zu Erwachsenen, die sie nicht kennen und zu den Lehrern "Sie" sagen sollen. Wenn das mal nicht klappt, sagen sie am besten später in einem ruhigen Moment: "Diesmal hat es nicht geklappt, beim nächsten Mal versuchst du es einfach nochmal."

Ganz wichtig ist, dass Eltern ein Vorbild sind. "Je freundlicher und höflicher die Eltern sind, desto mehr übernimmt ein Kind das", sagt Ritzer-Sachs. Das geht schon damit los, im Kindergarten Erziehern, anderen Eltern und Kindern "Guten Morgen" zu sagen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Der langjährige Chauffeur von Donald Trump verklagt den US-Präsidenten, weil der ihm "erhebliche Lohnzahlungen" verwehrt haben soll. Was Trump dazu sagt, erfahren Sie …
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
Sie suchen einen neuen Job? Dann werfen Sie doch einen Blick auf diese DAX-Unternehmen: Hier sollen die Mitarbeiter so richtig zufrieden sein.
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
Artenvielfalt: So sorgen Sie für blühendes Leben im heimischen Garten
Summende Bienen, zwitschernde Vögel: Ein Garten muss nicht steril und eintönig sein - wir zeigen Ihnen, wie Sie für Artenvielfalt auf dem heimischen Rasen sorgen.
Artenvielfalt: So sorgen Sie für blühendes Leben im heimischen Garten
Familien müssen Planschbecken abbauen - damit Einbrecher nicht darin ertrinken
Familien im englischen Kent sollen ihr gemeinsames Planschbecken im Garten abbauen - angeblich weil Eindringlinge darin ertrinken könnten. Hier die Geschichte.
Familien müssen Planschbecken abbauen - damit Einbrecher nicht darin ertrinken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.