+
Für Kinder und Jugendliche sollten man Handy-Pausen schaffen. Foto: Ole Spata

Spielerisch für Ruhe sorgen mit dem Handyparkplatz

Ständig am Handy, kein vernünftiges Gespräch ist möglich, immer abgelenkt: Ganz so schlimm ist es im seltesten Fall. Trotzdem sollten Familien dafür sorgen, dass das Smartphone regelmäßig keine Rolle spielt.

Berlin (dpa/tmn) - Ständig klingelt, brummt und blinkt es: Gerade Jugendliche sind oft ständig mit ihrem Handy beschäftigt. Um für handyfreie Zeiten zu sorgen, sollten Eltern eine Art Handyparkplatz für die ganze Familie einrichten, rät die Initiative "Schau hin! Was Dein Kind mit Medien macht".

An diesem Ort in der Wohnung legen alle Familienmitglieder das Handy zu gewissen Zeiten ab - etwa zum Essen oder vor dem Schlafengehen. So soll Stress durch die ständige Erreichbarkeit vermieden werden. Aus der Regel kann auch ein Spiel werden: Beim gemeinsamen Treffen werden die Handys übereinandergestapelt. Wer seines als erstes wieder benutzt, hat verloren.

Schau hin! Was Dein Kind mit Medien macht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krankenkassen bemängeln Kostenschub bei Krebsmedikamenten
Es ist eine ethisch heikle Frage: Was ist es wert, wenn die Medizin einem Todkranken Hoffnung auf wenige Monate längeres Leben macht - aber für einen hohen Preis und mit …
Krankenkassen bemängeln Kostenschub bei Krebsmedikamenten
Wie kaufe ich eigentlich Bitcoin?
Der Bitcoin-Boom hat auch die Deutschen erfasst. Viele fragen sich nun: Wo und wie kann ich die Kryptowährung erwerben? Das alles erfahren Sie hier.
Wie kaufe ich eigentlich Bitcoin?
Genial: Dieser Schokokuchen hat nur zwei Zutaten
Ein Schokokuchen macht glücklich. Aber wenn man weder Zutaten, noch Zeit hat, kann aus Lust schnell Frust werden. Dieses geniale Rezept ist die Rettung.
Genial: Dieser Schokokuchen hat nur zwei Zutaten
Auf welche Fristen Mieter achten sollten
Ob Rückzahlung der Mietkaution oder Erstattung einer Schönheitsreparatur - wollen Mieter Ansprüche gegen den Vermieter erheben, sind sie an Fristen gebunden. Oft bleibt …
Auf welche Fristen Mieter achten sollten

Kommentare