+
Ein Heiratsantrag mit Ring und Rose ist der Klassiker - wer spontan einen romantischen Augenblick nutzt, kann den Ring zur Not aber auch nachreichen. Foto: Bodo Marks

Spontan statt perfekt: Beim Heiratsantrag zählt der Moment

Ein Heiratsantrag ist sehr persönlich und intim. Wer ihn macht, hat wohl fast immer vorher Herzrasen und zittrige Knie - und der andere bekommt beides im besten Fall beim Antrag. Ein paar No-Gos gibt es aber.

Wien (dpa/tmn) - Vom perfekten Heiratsantrag hat natürlich jeder ganz eigene Vorstellungen. Trotzdem sollten Heiratswillige einige Fehler unbedingt vermeiden:

Zu perfektionistisch sein: Wichtig ist vor allem, dass man aus Perfektionismus nicht den richtigen Moment verpasst, rät Dominik Borde, Paartherapeut und Coach aus Wien. "Dann nutze lieber einen schönen Moment und reiche den Ring nach." Schließlich sei ein gelungener Antrag persönlich und überraschend.

Völlig ins Blaue fragen: Ein kleines bisschen vorbereitet sein sollte man aber trotzdem: "Man sollte es sich natürlich gut überlegt haben und grundsätzlich auch wissen, wie der andere dazu steht", sagt Borde. Das beugt eventuellen Enttäuschungen oder sogar einer Beziehungskrise vor.

Abgedroschene Ideen: "Eine persönliche Idee ist tausendmal besser als der Ring im Champagnerglas", sagt der Experte. Stattdessen kann man überlegen, wo man sich vielleicht das erste Mal nähergekommen ist oder welcher Moment einem als besonders schön in Erinnerung geblieben ist - und sich davon inspirieren lassen. Trotzdem: Erlebt man vorher einen ungeplanten emotionalen Moment, und alles passt, dann sollte man die Gelegenheit nicht verpassen, meint der Experte. "Dann pfeif auf den Ring und mach den Antrag!"

Zu modern sein: Ein Heiratsantrag ist eine klassische und romantische Angelegenheit. Ob der Mann oder die Frau die Frage der Fragen stellt, ist natürlich auch eine persönliche Entscheidung. Aber: "Eigentlich möchten die Frauen fast immer den Antrag bekommen, das ist einfach eine klassische und traditionelle Angelegenheit." Deshalb findet der Experte es auch durchaus schön, wenn der Mann vor ihr auf die Knie geht.

Vom Blatt ablesen: Nicht empfehlenswert sei es dagegen, einen vorbereiteten Text vom Zettel abzulesen. "Natürlich kann man sich etwas überlegen und auch notieren, aber in dem Moment sollte es einfach von Herzen kommen", sagt Borde. "Und wenn einem dann die Worte fehlen, dann ist es umso echter und emotionaler."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So werden Sie Ameisen in der Wohnung auf natürliche Weise los
Tummeln sich Ameisen in der Wohnung, muss nicht immer zur chemischen Keule gegriffen werden – einige alte Hausmittel bekämpfen die Plagegeister auf natürliche Art.
So werden Sie Ameisen in der Wohnung auf natürliche Weise los
Die Diät-Lüge: Warum Low-Carb Sie krank und dick machen kann
Schnell zur Bikinifigur: Das verspricht die Diät Low-Carb. Doch Ärzte warnen davor, zu wenig Kohlenhydrate zu essen. Wie gesund ist die Ernährung wirklich?
Die Diät-Lüge: Warum Low-Carb Sie krank und dick machen kann
Diese Euromünzen sind viel wert: Schauen Sie schnell nach
Seltene Euromünzen sind unter Sammlern heiß begehrt. Doch es müssen nicht immer alte Währungen sein. Auch heutige Stücke sind sehr viel wert.
Diese Euromünzen sind viel wert: Schauen Sie schnell nach
Im Urlaub neue Kraft für den Job sammeln
Urlaubstage sind rar und die Erholung meist kurz. Damit man seine freie Zeit optimal ausnutzt und nicht stressig in den Arbeitsalltag zurückkehrt, sollte man ein paar …
Im Urlaub neue Kraft für den Job sammeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.