+
Wer sein Haus steuerfrei verkaufen möchte, muss eine eigene Nutzung nachweisen. Andernfalls ist meist eine Zehn-Jahres-Frist einzuhalten. Foto: Armin Weigel

Auf Fristen achten

Steuerfreier Immobilienverkauf bei eigener Nutzung

Ein neuer Job in einer anderen Stadt oder unerwarteter Nachwuchs - Gründe, die eigene Immobilie zu verkaufen, gibt es viele. Doch Vorsicht: Wer mit dem Verkauf Gewinn macht, muss diesen unter Umständen versteuern. Allerdings nicht in jedem Fall.

Berlin (dpa/tmn) - Veräußerungsgewinne aus dem Verkauf von Immobilen können steuerfrei sein. Dafür gelten jedoch verschiedene Voraussetzungen.

"Steuerfrei ist der Verkauf einer Privatimmobilie, wenn zwischen Anschaffung und Verkauf wenigstens zehn Jahre vergangen sind", erklärt Erich Nöll vom Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine (BDL) in Berlin.

Gleiches gilt, wenn die Immobilie im Jahr des Verkaufs und den beiden vorangegangenen Jahren ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurde. Wurde eine Immobilie zwischen Anschaffung und Verkauf ohnehin nur zu eigenen Wohnzwecken genutzt, können Besitzer sie auch noch früher steuerfrei verkaufen.

Für unbebaute Grundstücke, die beispielsweise als Garten genutzt werden, gilt grundsätzlich die Zehn-Jahres-Frist. "Dreh- und Angelpunkt für die kurzen Fristen für den steuerfreien Verkauf ist die Nutzung zu eigenen Wohnzwecken", erläutert Nöll. Zur Nutzung zu eigenen Wohnzwecken dient eine Wohnung oder ein Haus dann, wenn es dazu bestimmt ist, Menschen auf Dauer Unterkunft zu ermöglichen.

Eine Nutzung zu eigenen Wohnzwecken kann demnach auch bei einer Zweitwohnung vorliegen. Voraussetzung ist jedoch, dass diese nicht vermietet wurde. Selbst eine unentgeltliche Überlassung an andere Personen als die eigenen Kinder führt dazu, dass die kurzen Fristen für den steuerfreien Verkauf nicht zur Anwendung kommen. Wird die Zweitwohnung an die eigenen Kinder kostenpflichtig vermietet, führt auch das dazu, dass die kurzen Fristen nicht gelten.

Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus dienen grundsätzlich nur zur vorübergehenden Beherbergung von Personen und damit nicht zu Wohnzwecken. Hier ist stets die Frist von zehn Jahren zu beachten. Wurden die Ferienwohnung oder das Ferienhaus gewerblich vermietet, ist ein steuerfreier Verkauf gar nicht möglich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kennen Sie dieses Haus aus Kindertagen noch? Jetzt steht es zum Verkauf
"Wir Kinder aus Bullerbü" - da kommen Kindheitserinnerungen auf. Das Haus aus der Verfilmung des gleichnamigen Buches von Astrid Lindgren steht nun zum Verkauf.
Kennen Sie dieses Haus aus Kindertagen noch? Jetzt steht es zum Verkauf
Diese Mittel machen Flecken in Wildlederschuhen vergessen
Wildlederschuhe sind optisch wunderschön - dafür aber schwerer zu pflegen. Damit Schlamm & Co. auf der Oberfläche keine Chance haben, sollten Sie sie oft reinigen.
Diese Mittel machen Flecken in Wildlederschuhen vergessen
Android-Smartphone beim Discounter im Angebot: Lohnt sich der Kauf?
Auch diesen Donnerstag erscheint der neue Aldi-Prospekt mit zahlreichen Schnäppchen. Dieses Mal als Angebot ganz vorn dabei: Gin. Doch lohnt sich der Kauf?
Android-Smartphone beim Discounter im Angebot: Lohnt sich der Kauf?
Aldi-Mähroboter und Luxus-Pool im Angebot: Was ist Top und was ist Flop?
Auch in der kommenden Woche werden im Aldi-Prospekt wieder viele Angebote rund um den Freizeitspaß angeboten. Doch lohnen sie sich tatsächlich?
Aldi-Mähroboter und Luxus-Pool im Angebot: Was ist Top und was ist Flop?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.