+
Wird eine Stromkostenerhöhung nicht rechtzeitig angekündigt, kann der Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht wahrnehmen. Foto: Jens Kalaene/dpa

Haushaltskosten

Strompreiserhöhungen berechtigen zur Sonderkündigung

Wenn Strom teurer wird, müssen Verbraucher nicht gleich drastisch an Licht oder Computerzeiten sparen. Es gibt auch rechtliche Mittel, sich gegen schlecht angekündigte Erhöhungen zu wehren.

Heidelberg (dpa/tmn) - Die Strompreise steigen wieder: Im April wollen 33 Stromversorger ihre Preise im Schnitt um rund drei Prozent anheben, teilt das Vergleichsportal Verivox mit.

Grundsätzlich müssen Versorger ihre Kunden auf eine Preisänderung "rechtzeitig, in jedem Fall jedoch vor Ablauf der normalen Abrechnungsperiode" hinweisen. Kunden, die schon einmal den Stromanbieter gewechselt und einen Vertrag mit längeren Laufzeiten und Kündigungsfristen gewählt haben, können dann ihr Sonderkündigungsrecht nutzen.

Die Kündigung sollte per Einschreiben verschickt werden. Wer Strom vom Grundversorger bezieht, hat grundsätzlich eine Kündigungsfrist von nur zwei Wochen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen fünf Tricks reduzieren Sie Ihren Zuckerkonsum
Jeder Deutsche isst etwa 35 Kilogramm Zucker pro Jahr. Viel zu viel, warnen Ärzte. Wie Sie Schritt für Schritt Ihren Zuckerkonsum reduzieren, erfahren Sie hier.
Mit diesen fünf Tricks reduzieren Sie Ihren Zuckerkonsum
Streit um den perfekten Feiertag: So klappt der Kompromiss
Jeder hat eine Vorstellung vom perfekten Feiertag. Das Problem ist nur: Meist hat jeder eine andere - auch innerhalb einer Beziehung. Was können Paare tun, damit unterm …
Streit um den perfekten Feiertag: So klappt der Kompromiss
Schwangerschaftsabbruch: Was ist erlaubt, was nicht?
Das Thema Abtreibung ist gerade sehr präsent. Auslöser ist der Strafprozess gegen eine Ärztin. Doch wie sehen die gesetzlichen Regelungen eigentlich aus?
Schwangerschaftsabbruch: Was ist erlaubt, was nicht?
Echt oder fake? Sehen Sie auch den frechen Betrug in diesem Video?
Momentan macht ein Video im Netz die Runde, in dem ein Schnellrestaurant-Mitarbeiter scheinbar beweist, dass täglich tausende Menschen schamlos abgezockt werden.
Echt oder fake? Sehen Sie auch den frechen Betrug in diesem Video?

Kommentare