+
Keine Scheu vor Regen: Auch bei schlechtem Wetter sollten sich ältere Personen bewegen und keine Angst vor Stürzen haben. Foto: Tobias Hase

Stubenhockerei erhöht die Sturzgefahr für Ältere

Köln (dpa/tmn) - Ältere Menschen meiden Spaziergänge in der Dunkelheit oder bei Regen. Sie haben Angst zu stürzen. Doch genau dies kann ein Fehler sein. Die Gefahr steigt bei Bewegungsmangel.

Sobald es draußen früh dunkel wird und der Gehweg unter Blättern liegt, gehen viele Senioren nicht mehr so häufig nach draußen wie im Sommer. Damit hoffen sie, Stürzen vorbeugen zu können. Doch wer viel zu Hause herumsitzt, erreicht oft das Gegenteil: "Nur mit Kraft und Balance kann man Stürze ausgleichen", sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (kda). Beides lasse sich nur erhalten und trainieren, wenn man sich viel bewegt. Die Angst vor Stürzen könne außerdem nur noch eher Stürze nach sich ziehen.

Statt bei schlechtem Wetter drinnen zu verharren, sollten Senioren lieber die passenden Schuhe anziehen. Gut geeignet seien Modelle mit einem angerauten Profil. Diese würden aber oft aus Eitelkeit nicht angezogen, sagt Sowinski. Sobald es richtig rutschig und glatt werde, seien Spikes unter den Schuhen das Mittel der Wahl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Postfiliale daheim: Wie funktionieren Paketkasten?
Die Deutschen bestellen Ihre Waren immer häufiger online - doch Arbeitende haben kaum Zeit, die Pakete selbst entgegen zu nehmen: Sind Paketkasten die Lösung?
Postfiliale daheim: Wie funktionieren Paketkasten?
Anwalt erklärt: Diese Verhaltensweisen können den Job kosten
Eine Kündigung ist oft die Quittung für mieses Verhalten gegenüber der Firma. Doch welche Aktionen rechtfertigen eine Entlassung? Ein Anwalt klärt auf.
Anwalt erklärt: Diese Verhaltensweisen können den Job kosten
Krass: Phosphat bleibt im Döner - obwohl es herzkrank machen kann
Kürzlich verbot Brüssel, dass Acrylamid in Pommes und Chips reduziert werden soll. Der Grund dafür: mögliche Krebsgefahr. Doch Phosphate im Döner dürfen bleiben.
Krass: Phosphat bleibt im Döner - obwohl es herzkrank machen kann
Verstopfung bei Kindern nicht einfach selbst behandeln
Funktioniert der Darm nicht richtig, ist das für Kinder sehr belastend. Häufig wollen sie irgendwann gar nicht mehr auf die Toilette gehen, weil der Stuhlgang so wehtut. …
Verstopfung bei Kindern nicht einfach selbst behandeln

Kommentare