+
Das Möbelhaus Ikea hat aufgrund von Sicherheitsmängeln eine Rückrufaktion beim Schutzgitter "Petrull" gestartet. dpa - Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Sturz statt Schutz: Ikea ruft Treppengitter "Patrull" zurück

Sicherheit nicht mehr gewährleistet: Ikea hat wegen einer möglichen Sturzgefahr beim Schutzgitter "Patrull" eine Rückruf-Aktion gestartet. Die Schutzvorrichtung sei unzuverlässig.

Hofheim-Wallau (dpa) - Das Möbelhaus Ikea ruft seine Schutzgitter "Patrull" wegen Sturzgefahr zurück. Man habe Kundenberichte erhalten, dass sich die Gitter unerwartet geöffnet hätten und Kinder die Treppe heruntergefallen seien, teile das Unternehmen am Donnerstagmorgen in Hofheim-Wallau mit.

Bei einigen dieser Vorfälle mussten den Angaben zufolge Kinder medizinisch versorgt werden. Die Untersuchung eines unabhängigen Prüfers habe gezeigt, dass die Verschlussvorrichtung trotz aller Tests unzuverlässig sei. Dies stelle eine Gefahr für kleine Kinder dar. Ikea bittet alle Kunden, die ein "Patrull"-Schutzgitter erworben haben, dieses umgehend nicht mehr zu nutzen und in das nächste Einrichtungshaus zurückzubringen. Dort werde der volle Kaufpreis zurückerstattet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haben Sie diese 50 Cent im Geldbeutel? Sie ist richtig viel wert
Null-Euro-Schein, seltene Münzen oder Fehlprägungen: Sie alle sind unter Sammlern sehr begehrt. Und wer genau hinschaut, kassiert mächtig ab.
Haben Sie diese 50 Cent im Geldbeutel? Sie ist richtig viel wert
Reisewelle rollt weiter und bringt viele Staus
Staus gehören zur Ferienzeit leider dazu. Wer am Wochenende auf der Autobahn unterwegs sein wird, sollte also etwas mehr Zeit einplanen. Aus NRW rollt die zweite …
Reisewelle rollt weiter und bringt viele Staus
"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen
Welche Folgen hat das "GEZ"-Urteil? Warum hat das Verfassungsgericht den Beitrag im Wesentlichen bestätigt? Was Sie jetzt zum Rundfunkbeitrag wissen müssen.
"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen
Sieben Minuten Herzstillstand: Mann malt Bild von "Leben nach dem Tod"
Ein Schauspieler, der sieben Minuten nach einem Herzstillstand von Medizinern wieder zum Leben erweckt wurde, hat nun das "Leben nach dem Tod" gemalt.
Sieben Minuten Herzstillstand: Mann malt Bild von "Leben nach dem Tod"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.