Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20

Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20
+
Viele Kinder würden sich am liebsten nur von Süßigkeiten ernähren. Doch Eltern können mit gesunder Kost gegensteuern. Foto: Martin Gerten

Kuchen, Riegel, Bonbons

Süßigkeiten bekommen Kinder am besten als festes Ritual

Kuchen, Riegel, Bonbons. Ginge es nach manchem Kind, wäre damit schon der Speiseplan komplett. Doch es gibt sinnvolle Wege, den Nachwuchs ohne Zwang von den süßen Sachen weg und hin zu gesunder Ernährung zu führen.

Fürth (dpa/tmn) - Manche Eltern verzweifeln geradezu, weil ihr Kind sich am liebsten nur von Schokolade und Gummibärchen ernähren will. Eltern sollten dann entspannt bleiben, sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

"Am besten gibt es Süßigkeiten innerhalb regelmäßiger, ritualisierter Vorgänge." So entstehe in der Regel auch keine Gier. Ob die Süßigkeiten offen auf dem Wohnzimmertisch stehen oder für die Kinder unerreichbar im Schrank verschlossen sind, sollte jede Familie für sich entscheiden. "Da sind die Eltern Vorbild. Wer selbst nie ohne zu naschen an der Schokolade vorbeikommt, kann das auch nicht vom Kind erwarten", sagt Ritzer-Sachs.

Generell sollten Süßigkeiten nicht komplett verboten sein, die Mischung macht es. Will ein Kind kaum noch etwas Anderes essen, sollten Eltern konsequent bleiben. Der bke-Experte empfiehlt, vor allem gesundes Essen anzubieten - und Süßigkeiten vorerst zu verbannen. "Kinder dürfen auch mal hungrig sein, die bekommen nicht so schnell Mangelerscheinungen." Bieten die Eltern immer wieder, konsequent ausgewogene Mahlzeiten an, wird das Kind in der Regel früher oder später zugreifen. Aber: Die Eltern dürfen nicht nur etwas anbieten, was das Kind überhaupt nicht mag. "Wichtig ist eine klare Haltung der Eltern - aber keine strafende Haltung."

Generell rät Ritzer-Sachs dazu, das Kind schon früh an eine abwechslungsreiche Ernährung zu gewöhnen. Am besten funktioniert das, indem man es zumindest am Wochenende bei der Zubereitung miteinbezieht. Dann kommt bei vielen die Lust auf unterschiedliche Lebensmittel von ganz allein.

bke-Onlineberatung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Influenza 2018: Was hilft schnell gegen Grippesymptome?
Schnupfen, Gliederschmerzen und Fieber: Aus heiterem Himmel scheint die Grippe zugeschlagen zu haben. Doch mit diesen Tipps können Sie schnell für Abhilfe sorgen.
Influenza 2018: Was hilft schnell gegen Grippesymptome?
Das waren 2017 die sieben schönsten Schätze aus "Bares für Rares"
In der angesagten Trödel-Show kommen teils wahre Schätze unter den Hammer, die bis zu tausende Euro wert sind. Im Rückblick sehen Sie nochmal die glorreichen Sieben.
Das waren 2017 die sieben schönsten Schätze aus "Bares für Rares"
Großeltern sollten Chatten lernen
Für Oma und Opa ist "neumodischer Kram" wichtig. Vor allem, wenn es um den Kontakt zu ihren Enkeln geht. Denn die schreiben keine Briefe, sie chatten.
Großeltern sollten Chatten lernen
So findet man im Alter die richtige Brille
Im Alter kommt kaum einer an einem Brillengestell auf der Nase herum. Wer mag, kann es als modisches Statement nutzen. Nach aktuellen Trends sollte man die Brille …
So findet man im Alter die richtige Brille

Kommentare