+
Durch Taschengeld lernen Kinder, den Wert von Dingen einzuschätzen und Geld einzuteilen. Und sie können sich damit eigene Wünsche erfüllen.

Taschengeld trainiert bei Kindern den Umgang mit Geld

Das Kind hat eine schlechte Note bekommen und schwups - kürzen die Eltern das Taschengeld. Experten halten davon nichts. Taschengeld sollte regelmäßig und pünktlich bezahlt werden.

Freiburg - Kinder sollten frühestens mit zehn Jahren ein monatliches Taschengeld bekommen. Denn erst dann sind sie in der Lage, einen ganzen Monat mit ihrem Geld zu haushalten. Darauf weist die Zeitschrift "Familie & Co" (Ausgabe Frühling 2015) hin. Jüngeren Kindern geben Eltern am besten einen wöchentlichen Betrag. Spätestens wenn Kinder in die Grundschule kommen, sollten sie Taschengeld bekommen, denn dadurch lernen sie, den Wert von Dingen einzuschätzen und Geld einzuteilen. Außerdem wird nebenbei ein wenig Rechnen geübt.

Das Taschengeld sollte pünktlich und regelmäßig ausgezahlt werden. Dann erhalten Kinder eine verlässliche Grundlage für ihre Überlegungen und Planungen und können dadurch auch die gewünschte Selbstständigkeit entwickeln, wie das Deutsche Jugendinstitut (DJI) erklärt. Außerdem knüpfen Eltern das Taschengeld besser nicht an Bedingungen wie ein bestimmtes Verhalten der Kinder. Es sollte etwa unabhängig von den schulischen Leistungen bezahlt und weder als Strafe noch als Belohnung eingesetzt werden.

Mit dem Taschengeld sollten sich Kinder individuelle Wünsche erfüllen können. Eltern verzichten daher am besten darauf, die Anschaffungen zu bewerten. Die Höhe des Taschengeldes richtet sich nach den finanziellen Möglichkeiten der Familie und dem Alter der Kinder: Kinder unter sechs Jahren bekommen der Empfehlung des DJI zufolge 50 Cent bis einen Euro in der Woche, Zehnjährige zwischen 15 und 17,50 Euro im Monat.

Deutsches Jugendinstitut zu Taschengeld (pdf)

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So geht Sonnenschutz richtig
Damit die Haut gesund und schön bleibt, braucht sie effektiven Schutz vor der Sonne. Ein bisschen Creme am Morgen reicht dafür nicht aus. Wie es richtig geht, erklärt …
So geht Sonnenschutz richtig
Vor 70 Jahren wurde die D-Mark eingeführt
Die D-Mark steht für Stabilität und Aufschwung. Die 1948 eingeführte Währung hat die Entwicklung Deutschlands nach dem Krieg mitgeprägt. Und noch immer haben Mark und …
Vor 70 Jahren wurde die D-Mark eingeführt
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Rührei gehört für die Deutschen zu einem gelungenen Frühstück. Doch eine Zutat hat darin ganz und gar nichts verloren - behauptet ein Experte.
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Zehn Tipps für den besseren Schlaf
Gedanken kreisen um die Sorgen von morgen, man kommt einfach nicht zur Ruhe: Unser Schlaf ist Seismograph von Körper und Seele. Etwa jeder dritte Deutsche schläft …
Zehn Tipps für den besseren Schlaf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.