220.000 tote Fledermäuse durch Windräder

Frankfurt/Main - Rund 220.000 Fledermäuse sterben nach Experteneinschätzungen pro Jahr an Deutschlands Windenergieanlagen. Eine verheerende Zahl.

"Wenn sich am Ausbau der Windenergie nichts ändert, ist nicht auszuschließen, dass Fledermauspopulationen dauerhaft geschädigt werden“, sagte Cosima Lindemann vom Arbeitskreis für Fledermausschutz im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa in Frankfurt. Sie fordert, Standorte im Vorfeld besser auszuwählen und Windkraftanlagen in Gebieten mit hohem Fledermausaufkommen zumindest temporär abzuschalten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wildlebenden Tieren mit Wasser über die heißen Tage helfen
Wildlebende Tiere sind auf eine ausreichende Frischwasserzufuhr angewiesen. Im Sommer sind natürliche Wasserstellen jedoch rar. Balkon- und Gartenbesitzer können da …
Wildlebenden Tieren mit Wasser über die heißen Tage helfen
Ältere Vögel brauchen bequeme Sitzgelegenheiten im Käfig
Nicht nur Menschen werden im Alter träge. Auch Vögel schränken ihre Bewegung ein. Deswegen brauchen sie im Käfig bequeme Sitzplätze. Mit Korkrinde lassen sich solche …
Ältere Vögel brauchen bequeme Sitzgelegenheiten im Käfig
Hund während der Autofahrt ständig Wasser anbieten
Regelmäßig trinken ist für Hunde auf langen Autofahrten besonders wichtig. Halter sollten daher für ausreichend Wasser und genügend Trinkgelegenheiten sorgen. Weitere …
Hund während der Autofahrt ständig Wasser anbieten
Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen
Für Hunde- und Katzenbesitzer sind Zecken ein leidiges Thema. Die kleinen Parasiten sind aber nicht nur lästig, sondern können auch gefährlich werden.
Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen

Kommentare