+
Eine ältere Katze ist eher faul, schläft viel und braucht Hilfe bei der Krallenpflege. Foto: Felix Kaestle

Ältere Katzen müssen die Krallen geschnitten bekommen

Ältere Katzen werden oft träge und laufen nicht mehr so viel umher. Deshalb nutzen sich ihre Krallen nicht mehr so ab wie vorher - und werden womöglich zu lang, wie die Aktion Tier mitteilt.

Berlin (dpa/tmn) - Katzen-Halter sollten unbedingt regelmäßig die Krallen prüfen und sie gegebenenfalls schneiden. Wie das funktioniert, lassen sie sich im Idealfall einmal beim Tierarzt zeigen. Wichtig dabei ist vor allem, dass nicht in den durchbluteten Teil des Hornzapfens geschnitten wird.

Wachsen die Krallen zu lang, könnte die Katze damit hängen bleiben und sich verletzen. Außerdem kann die Kralle in den Ballen der Pfote einwachsen, was für die Katze sehr schmerzhaft ist. In schlimmen Fällen muss das unter Narkose operiert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Igel finden sich in der Stadt gut zurecht
Es ist ein neues Phänomen: Großstädter treffen immer häufiger Igel in Parks oder Gärten an. Kein Wunder, die kleinen Tiere haben sich an uns angepasst. Wichtig ist nun, …
Igel finden sich in der Stadt gut zurecht
Tier gefunden oder entlaufen: Neue Webseite für Halter
Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes heißt ab sofort "Findefix". Tierhalter können online eine Suchmeldung aufgeben und gechippte Tiere registrieren …
Tier gefunden oder entlaufen: Neue Webseite für Halter
In guten Hundeschulen wird nicht gebrüllt
Der Ton macht die Musik. Dieser Grundsatz gilt auch beim Umgang mit Hunden. Ein guter Hundetrainer arbeitet mit positiver Bestärkung und gibt ruhige, klare Kommandos.
In guten Hundeschulen wird nicht gebrüllt
Graupapageien brauchen Partner
Sie fristen häufig alleine ihr Dasein, dabei sind Graupapageien sehr gesellige Vögel. Sie brauchen die Gesellschaft von Artgenossen - sind jedoch wählerisch.
Graupapageien brauchen Partner

Kommentare