+
Dieses Nashorn tötete im Nepal eine 61-jährige Frau und verletzte sechs weitere Personen.

Sechs Personen verletzt

Ausgebrochenes Nashorn tötet Frau in Nepal

Ein aus einem Schutzgebiet ausgebrochenes Nashorn hat in Nepal eine Frau getötet und sechs Menschen verletzt.

Nach Polizeiangaben vom Montag lief das Tier rund 20 Kilometer vom einem Schutzgebiet bis in die Stadt Hetauda. Dort machte es laut Polizeisprecher Shishu Sharma Jagd auf Fußgänger und Autos. Eine 61-Jährige wurde getötet, sechs weitere Menschen verletzt. Experten sollten versuchen, das Tier zu betäuben.

Die Behörden forderten zudem Unterstützung durch speziell trainierte Elefanten an, die das Nashorn in die Enge treiben und in das Schutzgebiet zurückführen sollten. In Nepal leben noch etwa 530 Nashörner. Die Zahl ging durch Wilderei im Verlauf des vergangenen Jahrhunderts stark zurück. Die Hörner gelten in China und Südostasien als Potenzmittel, auf dem Schwarzmarkt werden hohe Preise dafür gezahlt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Ältere Hunde können eine Art "Schlaganfall" bekommen. Doch nur die Symptome für das Vestibular-Syndrom ähneln denen eines Schlaganfalls. Hundebesitzer sollten das Tier …
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Goffin-Kakadus halten mit Kleinkindern mit
Goffin-Kakadus nutzen Werkzeuge, um komplexe Probleme zu lösen. Das können nur wenige Tiere. Die Papageien bewahren sogar Hilfsmittel auf und verwenden sie erneut.
Goffin-Kakadus halten mit Kleinkindern mit
Welche Fische ins Riffaquarium gehören
Wer an ein Aquarium denkt, hat viele verschiedene Fische im Kopf, die im Wasser umhertollen. Doch nicht alle Fischarten vertragen sich miteinander. Das sollten vor …
Welche Fische ins Riffaquarium gehören
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen
Nicht nur Menschen, auch Katzen neigen im Alter zu Beschwerden. Tierbesitzer sollten deshalb regelmäßige Untersuchungen einplanen.
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen

Kommentare