Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
+
Außengehege für Nagetiere sind von allen Seiten gut zu schützen. Foto: Ursula Düren

Außengehege für kleine Nager auch unten und oben sichern

Meerschweinchen, Kaninchen und Co. freuen sich über Auslauf in einem Freigehege mit viel Platz und frischem Gras. Dabei ist es wichtig, das Gehege ausreichend zu schützen.

Hamburg (dpa/tmn) - Jetzt im Sommer setzen viele Tierhalter ihre Kaninchen und Meerschweinchen wieder ins Außengehege in den Garten. Dabei reicht es nicht, den Käfig von allen Außenseiten zu sichern. Das Gehege muss auch oben und unten gut verschlossen sein.

Darauf weist die Tierschutzorganisation Vier Pfoten hin. Denn draußen könnten Kaninchen und Meerschweinchen ansonsten von Raubtieren wie Mardern, Greifvögeln oder Ratten angegriffen werden.

Außerdem ist es wichtig, dass im Käfig auch ein schattiger Platz vorhanden ist und dass die Haustiere sich in einer Schutzhütte verstecken können. Sie mögen es, wenn sie Äste zum Knabbern, Sträucher und Wurzeln im Gehege haben. Die Experten empfehlen, für zwei bis drei Kaninchen eine Fläche von sechs bis zehn Quadratmetern anzubieten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korallen brauchen im Aquarium besonders viel Licht
Korallenbesitzer müssen einige Dinge beachten: Ist für ausreichend Helligkeit und Strömung gesorgt? Ist das Wasser sauber genug? Wichtige Eckdaten.
Korallen brauchen im Aquarium besonders viel Licht
Diese Möglichkeiten haben Haustierbesitzer im Urlaub
Spontan die Koffer packen und ab in den Urlaub - so einfach geht es nicht, wenn man ein Haustier besitzt. Halter müssen sich immer überlegen, wer in der Abwesenheit auf …
Diese Möglichkeiten haben Haustierbesitzer im Urlaub
Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Ist ein Tierfreund, der vorübergehend einen Hund pflegt, ein "Hundehalter"? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Oberverwaltungsgericht Münster. Es geht um die …
Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren …
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.