+
Katzen mit weißem Fell brauchen einen Sonnenschutz. Foto: Soeren Stache

Babysonnenmilch verwenden: Weißen Katzen droht Sonnenbrand

Es ist wie bei hellhäutigen Menschen: Katzen mit hellem Fell reagieren auf Sonne empfindlicher. Daher ist es wichtig, ihre gefährdeten Körperstellen mit Sonnencreme zu schützen.

München (dpa/tmn) - Manche Katzen können im Hochsommer einen Sonnenbrand bekommen. Gefährdet sind vor allem Tiere mit weißem oder sehr hellem Fell, schreibt die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe 8/2016). 

Dünn oder nicht behaarte Körperteile können sie sich wie der Mensch verbrennen. Besitzer solcher Katzen sollten den Tieren daher Nase, Bauch und Ohren eincremen. Am besten geht das mit Babysonnenmilch und Lichtschutzfaktor 50. Die schützt nicht nur, sondern zieht auch so schnell ein, dass die Katze sie nicht ablecken kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn Papageien sich die Federn rupfen
Wenn Papageien sich die Federn rausrupfen, gehört dies nicht zu ihrer natürlichen Gefiederpflege. Oft steckt Langeweile dahinter. Wie können Halter hier vorbeugen?
Wenn Papageien sich die Federn rupfen
Katzen nach Schneespaziergang mit Handtuch trockenreiben
Auch wenn draußen Schnee liegt, müssen Katzen nicht zu Hause bleiben. Nach dem Spaziergang sollten Halter ihre Pfoten aber mit einem Handtuch trocknen. Von einem …
Katzen nach Schneespaziergang mit Handtuch trockenreiben
Viele Wildtiere leiden unter der Schneemenge
Der Schnee hält Einsatzkräfte in Südbayern und Österreich seit Tagen in Atem. Doch was bedeutet das eisige Wetter für Natur und Landwirtschaft? Die wichtigsten Fragen …
Viele Wildtiere leiden unter der Schneemenge
Wellensittich-Weibchen bevorzugen clevere Partner
Mit dem Schnabel den Deckel einer Futterbox anheben - Wellensittiche die das drauf haben, sind begehrte Partner. Die weniger cleveren Vertreter haben das Nachsehen.
Wellensittich-Weibchen bevorzugen clevere Partner

Kommentare