+
Katzen mit weißem Fell brauchen einen Sonnenschutz. Foto: Soeren Stache

Babysonnenmilch verwenden: Weißen Katzen droht Sonnenbrand

Es ist wie bei hellhäutigen Menschen: Katzen mit hellem Fell reagieren auf Sonne empfindlicher. Daher ist es wichtig, ihre gefährdeten Körperstellen mit Sonnencreme zu schützen.

München (dpa/tmn) - Manche Katzen können im Hochsommer einen Sonnenbrand bekommen. Gefährdet sind vor allem Tiere mit weißem oder sehr hellem Fell, schreibt die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe 8/2016). 

Dünn oder nicht behaarte Körperteile können sie sich wie der Mensch verbrennen. Besitzer solcher Katzen sollten den Tieren daher Nase, Bauch und Ohren eincremen. Am besten geht das mit Babysonnenmilch und Lichtschutzfaktor 50. Die schützt nicht nur, sondern zieht auch so schnell ein, dass die Katze sie nicht ablecken kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Katzentoilette richtig säubern
Da sind sich Mensch und Tier einig. Ein sauberes Klo muss sein. So gelten auch für Katzen-Toiletten wichtige Hygiene-Regeln.
Die Katzentoilette richtig säubern
Mit älteren Tieren mindestens einmal im Jahr zum Arzt
Mit einem Hund und Katze sollte man zur Kontrolle gehen. Das gilt vor allem für ältere Haustiere. Denn bei ihnen bleiben Krankheiten im Alltag oft unbemerkt. Die …
Mit älteren Tieren mindestens einmal im Jahr zum Arzt
Auch Hunde fressen Katzengras
Es gibt eine Winter-Alternative fürs Grasfressen: Hunden kann in der kalten Jahreszeit Katzengras angeboten werden. Das können Halter selbst ziehen.
Auch Hunde fressen Katzengras
Trockenterrarium für Geckos macht weniger Arbeit
In Trockenzonen beheimatete Geckos machen ihrem Halter wenig Mühe. Denn ein Trockenterrarium ist recht pflegeleicht. Ein paar Dinge sind dennoch zu beachten:
Trockenterrarium für Geckos macht weniger Arbeit

Kommentare