+
Katzen mit weißem Fell brauchen einen Sonnenschutz. Foto: Soeren Stache

Babysonnenmilch verwenden: Weißen Katzen droht Sonnenbrand

Es ist wie bei hellhäutigen Menschen: Katzen mit hellem Fell reagieren auf Sonne empfindlicher. Daher ist es wichtig, ihre gefährdeten Körperstellen mit Sonnencreme zu schützen.

München (dpa/tmn) - Manche Katzen können im Hochsommer einen Sonnenbrand bekommen. Gefährdet sind vor allem Tiere mit weißem oder sehr hellem Fell, schreibt die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe 8/2016). 

Dünn oder nicht behaarte Körperteile können sie sich wie der Mensch verbrennen. Besitzer solcher Katzen sollten den Tieren daher Nase, Bauch und Ohren eincremen. Am besten geht das mit Babysonnenmilch und Lichtschutzfaktor 50. Die schützt nicht nur, sondern zieht auch so schnell ein, dass die Katze sie nicht ablecken kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dackel und Welpen sollten keine Treppen steigen
Treppensteigen kann für Hunde gesundheitliche Folgen haben. Das gilt insbesondere für Rassen mit langem Rücken und kurzen Beinen. Aber auch Welpen sind bis zu einem …
Dackel und Welpen sollten keine Treppen steigen
Igel finden sich in der Stadt gut zurecht
Es ist ein neues Phänomen: Großstädter treffen immer häufiger Igel in Parks oder Gärten an. Kein Wunder, die kleinen Tiere haben sich an uns angepasst. Wichtig ist nun, …
Igel finden sich in der Stadt gut zurecht
Tier gefunden oder entlaufen: Neue Webseite für Halter
Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes heißt ab sofort "Findefix". Tierhalter können online eine Suchmeldung aufgeben und gechippte Tiere registrieren …
Tier gefunden oder entlaufen: Neue Webseite für Halter
In guten Hundeschulen wird nicht gebrüllt
Der Ton macht die Musik. Dieser Grundsatz gilt auch beim Umgang mit Hunden. Ein guter Hundetrainer arbeitet mit positiver Bestärkung und gibt ruhige, klare Kommandos.
In guten Hundeschulen wird nicht gebrüllt

Kommentare