+
Dogdance ist etwas für jede Hunderasse. Sechs Monate sollten die tierischen Tänzer aber mindestens alt sein. Foto: Inga Kjer

Beim Dogdance spielt die Hunderasse keine Rolle

Wer mit seinem Hund eine flotte Sohle aufs Parkett legen möchte, kann mit ihm zum Dogdance gehen. Die Rasse spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist aber, dass dem Hund die Tanz-Sessions Spaß machen.

Bremen (dpa/tmn) - Dogdance ist auch in Deutschland längst kein Geheimtipp mehr. Trotzdem zögern Halter vielleicht: Ist das gemeinsame Tanzen von Hund und Mensch für meinen Vierbeiner das Richtige?

Die Rasse spielt beim Dogdance überhaupt keine Rolle. Für die sogenannten Fun-Klassen müssen die Hunde mindestens sechs Monate alt sein - manche Figuren sollten sie aber noch nicht machen, dazu gehört beispielsweise Rückwärtsgehen. Das erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf.

Wichtig ist: Für den Hund sollte das Tanzen keinen Stress bedeuten, sondern ihm Spaß machen. Deshalb darf er während der Choreographie ruhig Leckerlis bekommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experte: Jung-Imker sollten mehr Bienen halten
Die Imkerei ist im Aufwind. Immer mehr junge Leute halten Bienen. Das freut den Präsidenten der deutschen Imker sehr. Gleichzeitig ärgert es ihn. Denn oft besitzen die …
Experte: Jung-Imker sollten mehr Bienen halten
So hält man Wellensittiche vom Brüten ab
Wellensittiche sind gesellige Tiere. Daher mögen sie auch keine Einzelhaltung. Doch wer schon mehrere Vögel hat, will nicht unbedingt eine große Schar daraus werden …
So hält man Wellensittiche vom Brüten ab
Cushing ist die Krankheit der alten Pferde
Pferde werden zunehmend älter und damit häufen sich Krankheiten, die früher kaum jemand kannte. Dazu gehört Cushing, eine unheilbare Hormonstörung. Die Symptome sind …
Cushing ist die Krankheit der alten Pferde
Korallen sind pflegeleichte Tiere
Korallen sind für kleine Meerwasseraquarien gut geeignet. Halter haben bei ihnen viel Auswahl, denn insgesamt gibt es rund 6000 Arten.
Korallen sind pflegeleichte Tiere

Kommentare