+
Ängstlichkeit bei Hunden kann auf unverarbeitete Bindungsängste des Halters hinweisen. Betroffene Besitzer sollten sich daher zunächst mit den eigenen Gefühlen auseinandersetzen.

Bindungsprobleme

So nehmen Sie ihrem Hund die Angst

Ängstliche Hunde haben oft ängstliche Besitzer. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Trennungsängste der Vierbeiner häufig mit Bindungsproblemen der Menschen zusammenhängen. Doch viele Halter scheuen vor einer Konfrontation mit sich selbst zurück.

Weinheim - Wie das Herrchen, so der Hund: Diese Beobachtung könnte nun durch eine neue Studie untermauert werden. Forscher aus Ungarn und Freiburg haben entdeckt, dass Hunde mit extremer Trennungsangst oft bei Haltern leben, die selbst nur schwer Bindungen zu anderen aufbauen können.

Vierbeiner mit Trennungsangst werden panisch, wenn Halter das Haus verlassen wollen, zittern, urinieren im Zimmer oder zerstören die Einrichtung. Den Wissenschaftlern zufolge könnte sich die Angst der Menschen auf den Hund übertragen.

Kinder reagieren oft ähnlich: Sie leiden ebenfalls extrem unter Trennungen, wenn ihre Mutter oder ihr Vater keine Bindungen zulässt. Wer seinem Hund die Trennungsprobleme nehmen möchte, sollte sich möglicherweise erstmal mit seinen eigenen Bindungsängsten beschäftigen.

Viele Besitzer seien dazu aber nicht bereit, sagt Bettina Mutschler, eine der Studienautoren. Sie wollen ihren Hund therapieren - nicht sich selbst. Für die Untersuchung wurden 1508 Besitzer befragt.

Studie auf Englisch

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hund während der Autofahrt ständig Wasser anbieten
Regelmäßig trinken ist für Hunde auf langen Autofahrten besonders wichtig. Halter sollten daher für ausreichend Wasser und genügend Trinkgelegenheiten sorgen. Weitere …
Hund während der Autofahrt ständig Wasser anbieten
Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen
Für Hunde- und Katzenbesitzer sind Zecken ein leidiges Thema. Die kleinen Parasiten sind aber nicht nur lästig, sondern können auch gefährlich werden.
Zecken bei Hund und Katze sofort entfernen
"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Fressen, fressen, vermehren - darin besteht für den aus Nordamerika eingeschleppten Kalikokrebs der Sinn des Lebens. Was wiederum das Ende des Lebens für viele …
"Killermaschine Kalikokrebs" bedroht Tierwelt an Gewässern
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
In einer Voliere im Steinwald in der Oberpfalz sitzen Habichtskäuze auf einem Ast und blicken neugierig durch das Gitterdach - als ahnten sie, dass sie bald in die …
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.