+
Blindenhunde tragen viel Verantwortung. Sie sollten keinesfalls angelockt oder abgelenkt werden. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Verantwortungsvolle Begleiter

Blindenführhunde nicht anlocken oder ablenken

Assistenzhunde sind für sehbehinderte Menschen extrem wichtig. Die speziell geschulten Tiere bedeuten für ihren Halter Lebensqualität und Sicherheit. Sie sollten keinesfalls abgelenkt werden.

Berlin (dpa/tmn) - Blinde Menschen und ihr Führhund bilden ein eingeschworenes Team. Um die konzentrierte Zusammenarbeit der beiden nicht zu stören, sollte man als Passant das Tier nicht anlocken oder durch Anstarren oder Ansprechen behindern.

Wer selbst einen Hund an der Leine führt, hält besser einigen Abstand: Denn der Führhund darf während seiner Arbeit nicht mit Artgenossen spielen, erläutert der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband.

Wer dem Blinden Hilfe anbieten möchte, sollte ihn am besten ansprechen. Das ist besser, als den Hund am Führbügel oder am Halsband zu greifen, da das Tier dadurch verunsichert wird. In Bus oder Bahn ist es gut, dem Blindenführhund genügend Raum zu geben. Denn bedrängte Tiere verlieren ihre Sicherheit und ihre Konzentration.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas …
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen
Nur weil Hunde Fell haben, heißt das nicht, dass die vierbeinigen Freunde nicht frieren können. Jeder Hund reagiert anders auf Kälte und Nässe. So können Halter ihren …
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick
Werden Kaninchen richtig gehalten, können sie rund zehn Jahre alt werden. Sie sind allerdings anfällig für bestimmte Krankheiten. Als Faustregel gilt: Verhält sich das …
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick
Darum ist es ein schrecklicher Fehler, ungefragt Tiere zu verschenken
Ein Tier als Weihnachtsgeschenk - ganz schlechte Idee, sofort abhaken, schreibt Judith Brettmeister vom Tierschutzverein München. Denn Tiere sind keine Waren wie …
Darum ist es ein schrecklicher Fehler, ungefragt Tiere zu verschenken

Kommentare