+
Ein leichtes Nylon-Brustgeschirr ist für Hunde am angenehmsten.

Brustgeschirr für Hund sollte leicht und weich sein

Es muss nicht immer Leine und Halsband sein. Für Hunde kann das Tragen von einem Brustgeschirr eine gute Alternative sein. Das Material muss allerdings mitspielen.

Stuttgart - Ein Brustgeschirr für den Hund sollte aus leichtem und weichem Material bestehen. Nylon eigne sich am besten, teilt die Tierschutzorganisation Peta mit. Einige Geschirre lassen sich über den Kopf des Hundes ziehen und unter dem Bauch schließen.

Das kann angenehmer sein, als wenn der Hund mit den Pfoten durch das Geschirr muss. Tierhalter sollten ihren Hund beobachten, ob das Tragen oder Anlegen des Geschirrs unangenehm für ihn ist. Es könnte falsch sitzen.

Wenn es gut passt, ist ein Brustgeschirr für Hunde laut der Tierschutzorganisation besser geeignet als ein einfaches Halsband. Das Geschirr schont den Hals und verteilt die Zugkraft auf Schultern und Brust. Ein Halsband dagegen kann die Luftröhre quetschen und den Kehlkopf verletzen, wenn der Hund dauerhaft an der Leine zieht.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Igel werden wach: Zufüttern ist nicht nötig
Der Winterschlaf ist vorbei. Es ist wieder Zeit, um die Welt zu erkunden: Im Frühling sieht man den Igel wieder häufiger. Die meisten Nager haben dann viel Gewicht …
Erste Igel werden wach: Zufüttern ist nicht nötig
Haustiere jetzt vor Zeckenbissen schützen
Mit dem Frühjahr beginnt die Zeckensaison. Trägt Hund oder Katze die Parasiten ins Haus, kann dies auch für den Menschen gefährlich werden. Doch so weit muss es nicht …
Haustiere jetzt vor Zeckenbissen schützen
Die Katzentoilette richtig säubern
Da sind sich Mensch und Tier einig. Ein sauberes Klo muss sein. So gelten auch für Katzen-Toiletten wichtige Hygiene-Regeln.
Die Katzentoilette richtig säubern
Mit älteren Tieren mindestens einmal im Jahr zum Arzt
Mit einem Hund und Katze sollte man zur Kontrolle gehen. Das gilt vor allem für ältere Haustiere. Denn bei ihnen bleiben Krankheiten im Alltag oft unbemerkt. Die …
Mit älteren Tieren mindestens einmal im Jahr zum Arzt

Kommentare