+
Degus sind Gruppentiere. Alleine fühlen sie sich nicht wohl. Foto: Andrea Warnecke

Degus brauchen aufwendig gestaltetes Zuhause

Degus sind muntere Tiere. Sie leben gerne mit Artgenossen zusammen und erkunden neugierig ihr Zuhause. Deshalb sollte es mit Liebe und Abwechslung gestaltet werden.

Bramsche (dpa/tmn) - Degus sind sehr aktiv und klettern gern. Deshalb sollte auch ihr Zuhause relativ aufwendig und artgerecht gestaltet sein. Am besten eignet sich ein Aquarium mit großem Gitteraufsatz, erläutert die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz.

Weil Degus gern graben, brauchen sie eine mindestens 15 Zentimeter dicke Einstreuschicht aus je einem Drittel Heu, Stroh und Kleintierstreu. So können die Tiere einsturzsichere Tunnel graben. Außerdem brauchen die Degus verschieden Bereiche - etwa Korkröhren, Steine, Papprollen, dicke Kletteräste, mehrere Schlafhöhlen und ein Sandbad mit Spezialsand. Natürlich dürfen auch Futternapf und Tränke nicht fehlen.

Wichtig: Im gesamten Käfig oder Aquarium sollten keine Kunststoffteile sein - die Degus würden diese zernagen und könnten sich daran verletzen.

Merkblätter der TVT

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas …
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen
Nur weil Hunde Fell haben, heißt das nicht, dass die vierbeinigen Freunde nicht frieren können. Jeder Hund reagiert anders auf Kälte und Nässe. So können Halter ihren …
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick
Werden Kaninchen richtig gehalten, können sie rund zehn Jahre alt werden. Sie sind allerdings anfällig für bestimmte Krankheiten. Als Faustregel gilt: Verhält sich das …
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick
Darum ist es ein schrecklicher Fehler, ungefragt Tiere zu verschenken
Ein Tier als Weihnachtsgeschenk - ganz schlechte Idee, sofort abhaken, schreibt Judith Brettmeister vom Tierschutzverein München. Denn Tiere sind keine Waren wie …
Darum ist es ein schrecklicher Fehler, ungefragt Tiere zu verschenken

Kommentare