+
Degus sollten in der Gruppe gehalten werden - alleine verkümmern sie. Foto: Andrea Warnecke

Degus nicht allein und nicht mit anderen Nagern halten

Sie sind possierlich wie exotisch. Doch wer sich einen Degu als Haustier halten möchte, sollte sich besser auf mehrere Exemplare einlassen. Denn die Nagetiere brauchen Gesellschaft.

München (dpa/tmn) - Degus werden am besten in einer Vierergruppe gehalten - mit drei Weibchen und einem kastrierten Bock. Ein Einzeltier verkümmere und lebe nicht so lange, berichtet die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe September 2015).

Aber auch mit anderen Tieren wie Meerschweinchen oder Kaninchen kommen Degus nicht klar. Sie könnten mit ihnen nicht kommunizieren und greifen sie schlimmstenfalls an, heißt es in dem Bericht. Ein normaler Käfig eignet sich allerdings nicht für die geselligen Tiere - er ist viel zu klein. Außerdem könnten die Degus die Stangen durchbeißen. Besser ist ein großes Terrarium mit dicker Einstreu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu viel Helligkeit stört Diskusfische
Mit der Beleuchtung im Aquarium sollte man es nicht übertreiben. Denn die prachtvollen Diskusfische sind lichtempfindliche Tiere. Ihnen kommt zudem eine geeignete …
Zu viel Helligkeit stört Diskusfische
Mehrere Katzen beim Spielen lieber trennen
Spiele und Bewegung - das hält Wohnungskatzen fit. Spielen Halter mit mehreren Katzen gleichzeitig, kann es zu Kämpfen kommen. Wie lässt sich diesen vorbeugen?
Mehrere Katzen beim Spielen lieber trennen
Gelenkprobleme: Das erleichtert alten Hunden das Leben
Gelenkprobleme gehören zu den häufigsten Alterserscheinungen bei Hunden. Um ihnen die Fortbewegung zu erleichtern, können Halter Rampen und Hocker bereitstellen. Ein …
Gelenkprobleme: Das erleichtert alten Hunden das Leben
Freilebenden Katzen im Winter helfen
Grade in den kalten Jahreszeiten besteht Lebensgefahr für Katzen ohne ein festes Zuhause. In der eigenen Gartenlaube bereitgestelltes Futter und Wasser kann die Tiere …
Freilebenden Katzen im Winter helfen

Kommentare