+
Die Raubechse aus der Verwandtschaft des Wüstenwarans heißt Varanus nesterovi. Foto: Willi Schneider/ZFMK

Großwaran-Art

Deutsche Forscher beschreiben neue Raubechse

Bonn - Bonner Forscher haben eine neue Großwaran-Art identifiziert.

Die Raubechse aus der Verwandtschaft des Wüstenwarans werde bis zu 1,20 Meter lang und komme nur auf einem äußerst kleinen Gebiet entlang des Südwestrandes des Zagros-Gebirges im Iran vor, berichtete das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn. Das Tier heißt Varanus nesterovi.

dpa

Museums-Homepage

Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Böser Wolf, guter Wolf: Das sollten Waldspaziergänger wissen
Schon seit der Jahrtausendwende vermehren sich wieder Wölfe in Deutschland. Wer ihnen begegnet, braucht nicht gleich in Panik zu geraten. Etwas Vorsicht ist jedoch …
Böser Wolf, guter Wolf: Das sollten Waldspaziergänger wissen
Bei Flohbefall vor allem die Umgebung säubern
Mit den wärmeren Temperaturen steigt auch das Risiko des Flohbefalls bei Hund, Katze und Co. Aber das Ungeziefer breitet sich nicht nur auf den Tieren aus, sondern auch …
Bei Flohbefall vor allem die Umgebung säubern
Den Namen vom Hund rufen genügt nicht
Hunde hören am besten auf Kommandos. Doch die müssen klar formuliert sein. Sonst ist das Tier verwirrt.
Den Namen vom Hund rufen genügt nicht
Warum Raufutter für Pferde ausreicht
Heu zählt zu den wichtigsten Nahrungsmitteln für Pferde. Vor allem die Qualität des Futters sollte für Besitzer eine prägnante Rolle spielen. Immerhin geht es um das …
Warum Raufutter für Pferde ausreicht

Kommentare