+
Der Hund muss auf Diät. Halter sollten ihm kein Futter mit Getreide geben. Foto: Bernd von Jutrczenka

Dicke Hunde nicht mit Getreide füttern

Hamburg (dpa/tmn) - Der Speck muss weg! Hat der Hund zu viele Pölsterchen sollte sein Speiseplan umgestellt werden. Vor allem Tiernahrung mit Getreide gehört nun nicht mehr in den Napf.

Moppelige Hunde bekommen besser kein Futter mit Getreide. Denn dieses wird in der Leber in Fett umgewandelt. Auch Leckerlis sollten besser nicht auf dem Futterplan stehen, empfiehlt die Organisation Vier Pfoten. Stattdessen profitiert der Vierbeiner mehr von Spielen oder langen Spaziergängen als Belohnung. Als Faustregel gilt: Unterscheidet sich die Taille des Tieres nicht mehr deutlich vom Umfang des Brustkorbs oder sind die Rippen nur noch schwer zu fühlen, ist das Tier zu dick. Am besten vereinbaren Halter dann einen Diätplan mit dem Tierarzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gutmütig und bequem: Finnpferde sind ideal für Reitanfänger
Sie sind die einzige ursprüngliche Rasse Finnlands, doch im Ausland kennt fast niemand diese Kaltblüter. Dabei sind die Finnpferde sehr ausgeglichen und deshalb vor …
Gutmütig und bequem: Finnpferde sind ideal für Reitanfänger
Auch Pflanzen im Aquarium brauchen Dünger
Aquarienpflanzen haben eine wichtige Aufgabe im Ökosystem eines Aquariums. Sie sorgen für eine gute Wasserqualität. Deshalb müssen Besitzer die Pflanzen hegen und …
Auch Pflanzen im Aquarium brauchen Dünger
So wird Kaninchen draußen nicht kalt
Die meisten Kaninchen können im Winter draußen leben. Dafür sind ein paar Dinge unverzichtbar. Neben einem Artgenossen zum Kuscheln benötigen die Tiere ein Haus als …
So wird Kaninchen draußen nicht kalt
Obst und Kraftfutter kann bei Chinchillas zu Diabetes führen
Chinchillas sind bei ihrer Ernährung recht anspruchsvoll. Eine falsche Fütterung führt häufig zu Diabetes. Wichtige Hinweise gibt der Bundesverband praktizierender …
Obst und Kraftfutter kann bei Chinchillas zu Diabetes führen

Kommentare