+
Der Hund muss auf Diät. Halter sollten ihm kein Futter mit Getreide geben. Foto: Bernd von Jutrczenka

Dicke Hunde nicht mit Getreide füttern

Hamburg (dpa/tmn) - Der Speck muss weg! Hat der Hund zu viele Pölsterchen sollte sein Speiseplan umgestellt werden. Vor allem Tiernahrung mit Getreide gehört nun nicht mehr in den Napf.

Moppelige Hunde bekommen besser kein Futter mit Getreide. Denn dieses wird in der Leber in Fett umgewandelt. Auch Leckerlis sollten besser nicht auf dem Futterplan stehen, empfiehlt die Organisation Vier Pfoten. Stattdessen profitiert der Vierbeiner mehr von Spielen oder langen Spaziergängen als Belohnung. Als Faustregel gilt: Unterscheidet sich die Taille des Tieres nicht mehr deutlich vom Umfang des Brustkorbs oder sind die Rippen nur noch schwer zu fühlen, ist das Tier zu dick. Am besten vereinbaren Halter dann einen Diätplan mit dem Tierarzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Katzenbesitzer kennen das: Die Vierbeiner kauen an Kabeln herum. Das tun sie oftmals deswegen, weil sie Zahnschmerzen haben oder sich langweilen. Viel schlimmer sind …
Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Die Leidenszeit beginnt mit der kalten, nassen Jahreszeit: Bei Katzen mit Arthrose schmerzen die Gelenke dann besonders. Halter haben verschiedene Möglichkeiten, den …
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten

Kommentare