+
An den neuen Kratzbaum gewöhnen sich Katzen leichter, wenn dieser nach Katzenminze duftet. Foto: Jens Schierenbeck

Die Katze zum Kratzbaum locken

Wiesbaden (dpa/tmn) - Die Liebe zur eigenen Katze ist nicht grenzenlos. Vom teuren Sofa beispielsweise sollte Mieze lieber ihre Krallen lassen. Katzen-Halter können dafür auf einen Trick zurückgreifen.

Katzen sollten täglich ihre Krallen wetzen können. So können sie die stumpf gewordenen abstreifen und die darunter bereits nachgewachsenen scharfen Krallen freilegen. Um zu verhindern, dass die Vierbeiner das Sofa missbrauchen, sind Kratzbäume oder -matten hilfreich. Da die Tiere sie nicht immer sofort annehmen, können Halter sie ihnen mit Katzenminze schmackhaft machen. Diesen Duft gibt es auch zum Aufsprühen, erläutert der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe. Größere Chancen zum Lieblingsplatz zu werden haben hohe Kratzbäume. Von dort aus hat die Katze einen guten Überblick über das Geschehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freigängerkatzen immer zur gleichen Zeit füttern
Viele Katzenbesitzer möchten ihren Liebling nicht nur in der Wohnung halten. Die Tiere sind Freigänger und lieben es, draußen zu sein. Damit die Ausflüge in die Natur …
Freigängerkatzen immer zur gleichen Zeit füttern
Australische Prachtfinken: Gouldamadinen lieben es warm
Was piept denn da? Vögel gelten als beliebte Hautiere. Die australischen Gouldamadinen bezirzen mit ihrer Farbenpracht. Doch bei den wärmeliebenden Tieren muss auch …
Australische Prachtfinken: Gouldamadinen lieben es warm
Trauriger Hintergrund: Dieser Bär läuft auf zwei Beinen
Ein Video im Netz zeigt einen Bären, der wie ein Mensch auf zwei Beinen an einem Zaun entlanggeht. Einen ähnlichen Fall gab es schon einmal - mit tragischem Hintergrund.
Trauriger Hintergrund: Dieser Bär läuft auf zwei Beinen
Hilfe, meine Katze trinkt plötzlich viel: Woran liegt das?
Trinkt die Katze plötzlich viel mehr als sonst, kann das ein Alarmzeichen sein. Welche Erkrankungen können dahinter stecken?
Hilfe, meine Katze trinkt plötzlich viel: Woran liegt das?

Kommentare