+
Hundehalter können ihren Vierbeiner ruhig mit auf Wanderschaft nehmen. Die meisten Tiere lieben es. Foto: Marius Becker

Die meisten Hunde lieben das Wandern

Wandern bringt natürlich mehr Spaß, wenn man einen treuen Gefährten dabei hat - und das kann durchaus auch ein Vierbeiner sein. Die meisten Hunde mögen es, durch die Lande zu streifen.

Dortmund (dpa/tmn) - Wer seinen Hund mit zum Wandern nehmen will, kann das fast immer auch tun: "Wandern ist vermutlich für alle Hunde dieser Welt eine Lieblingsbeschäftigung", meint Udo Kopernik vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH).

Beim Tempo der Menschen mitzuhalten, sei für die allermeisten Hunde kein Problem. Ausnahmen sind sehr kleine Vierbeiner und kranke Tiere. Alle anderen Hunde lieben besonders abwechslungsreiche Routen und Zeit zum Schnuppern am Wegesrand. Normalerweise sind auch die Höhenmeter, die dem Menschen keine Probleme bereiten, für den Hund unbedenklich.

Wichtig ist allerdings, dass es genug Gelegenheiten zum Trinken gibt. Etwa stündlich sollten die Wanderer dem Tier Wasser anbieten. Hechelt der Hund stark, lässt die Zunge hängen oder wird immer langsamer, macht die Gruppe am besten eine Pause im Schatten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dackel und Welpen sollten keine Treppen steigen
Treppensteigen kann für Hunde gesundheitliche Folgen haben. Das gilt insbesondere für Rassen mit langem Rücken und kurzen Beinen. Aber auch Welpen sind bis zu einem …
Dackel und Welpen sollten keine Treppen steigen
Igel finden sich in der Stadt gut zurecht
Es ist ein neues Phänomen: Großstädter treffen immer häufiger Igel in Parks oder Gärten an. Kein Wunder, die kleinen Tiere haben sich an uns angepasst. Wichtig ist nun, …
Igel finden sich in der Stadt gut zurecht
Tier gefunden oder entlaufen: Neue Webseite für Halter
Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes heißt ab sofort "Findefix". Tierhalter können online eine Suchmeldung aufgeben und gechippte Tiere registrieren …
Tier gefunden oder entlaufen: Neue Webseite für Halter
In guten Hundeschulen wird nicht gebrüllt
Der Ton macht die Musik. Dieser Grundsatz gilt auch beim Umgang mit Hunden. Ein guter Hundetrainer arbeitet mit positiver Bestärkung und gibt ruhige, klare Kommandos.
In guten Hundeschulen wird nicht gebrüllt

Kommentare