Sie suchen nun ein neues Zuhause

Diese Tiere waren Weihnachtsgeschenke

München - Von Ende Dezember bis März werden im städtischen Tierheim rund 30 Prozent mehr Tiere abgegeben als sonst. Wir zeigen fünf, die ein Geschenk waren und nun auf neue Besitzer hoffen.

Ein Tier unterm Weihnachtsbaum – da leuchten die Kinder­augen. Aber die anfängliche Euphorie lässt häufig schnell nach. „Die Leute wissen oft nicht, das ein Tier Aufwand bedeutet,“ sagt Judith Brettmeister vom Tierheim. Und: „Die Leute bringen jetzt ihre Wohnungen auf Vordermann und da stört dann ein Kleintier.“

Von Ende Dezember bis März werden im städtischen Tierheim rund 30 Prozent mehr Tiere abgegeben als sonst – allein vom 1. Januar bis 6. Januar waren’s 145.

Wir zeigen fünf Tiere, die ein Geschenk waren und nun auf neue Besitzer hoffen:

Diese Tiere waren Weihnachtsgeschenke

Diese Tiere waren Weihnachtsgeschenke

Lara Braml

Rubriklistenbild: © Bodmer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas …
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen
Nur weil Hunde Fell haben, heißt das nicht, dass die vierbeinigen Freunde nicht frieren können. Jeder Hund reagiert anders auf Kälte und Nässe. So können Halter ihren …
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick
Werden Kaninchen richtig gehalten, können sie rund zehn Jahre alt werden. Sie sind allerdings anfällig für bestimmte Krankheiten. Als Faustregel gilt: Verhält sich das …
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick
Darum ist es ein schrecklicher Fehler, ungefragt Tiere zu verschenken
Ein Tier als Weihnachtsgeschenk - ganz schlechte Idee, sofort abhaken, schreibt Judith Brettmeister vom Tierschutzverein München. Denn Tiere sind keine Waren wie …
Darum ist es ein schrecklicher Fehler, ungefragt Tiere zu verschenken

Kommentare