Langfristiger Vertrag für Bierofka - „Nur der Anfang dieser positiven Entwicklung“

Langfristiger Vertrag für Bierofka - „Nur der Anfang dieser positiven Entwicklung“
+
Poh unterwegs auf seiner letzten Reise, hier in New York.

Instagram-Star

Poh the Dog: Todkranker Hund bereist USA

  • schließen

Als Neil Rodriquez von der Krebs- und Leber-Erkrankung seines Labrador-Mischlings erfuhr, fing er sofort an, einen gemeinsamen USA-Trip zu planen. Es wird die letzte Reise für Poh sein.

Die dreiwöchige Tour durch 35 Städte der USA hat einen tragischen Hintergrund: Eine Tierärztin hat bei Poh mehrere Tumore und einen Leberschaden diagnostiziert. Um seinem Liebling die letzten Lebenswochen zu versüßen, nimmt ihn sein Herrchen zusammen mit seiner Freundin mit - quer durch die USA. Auf dem Programm stehen die Route 66, Seattle und Washington: Orte, die der 15-jährige Poh noch sehen soll.

Auf Instagram kann man die Reise-Gruppe begleiten. Rodriquez zeigt dabei auf rührende Art und Weise auch die unschönen Seiten: Poh bekommt Medikamente, ist zu schwach um zu laufen, liegt in seinem grünen Wagen und schläft vor seinem Essen ein.

Die schönsten Instagram-Bilder von Poh the Dog:

My parents brought me out to Sedona to check out some cool energy vortexes to help me heel. Yes I am a hippy dog #pohthedogsbigadventure

Ein von poh the dog (@pohthedogsbigadventure) gepostetes Foto am

If Portland is weird, then you can call me weirdo! I love it here #pohthedogsbigadventure

Ein von poh the dog (@pohthedogsbigadventure) gepostetes Foto am

Today was rough for me. But I'm still here. Thank u everyone for wishing me well. I'm still here dad, don't worry... #pohthedog

Ein von poh the dog (@pohthedogsbigadventure) gepostetes Foto am

Santa Cruz boardwalk. The didn't let me in though. Dang dog rules. #pohthedogsbigadventure

Ein von poh the dog (@pohthedogsbigadventure) gepostetes Foto am

I was walking around the water in the shallow end, and I stepped off into the deep end. I was completely underneath the water for the first time, but because I'm so old now I couldn't swim! So my dad jump into the water to carry me and keep my head above the water while I tried to paddle with my paws . My dad @djneilarmstrong helped make me feel like I was floating :). It was one of the best feelings I've ever experienced hopefully one day I can swim without my dad's help. #pohthedogsbigadventure #dog #puppy #pup #cute #eyes #instagood #dogs_of_instagram #pet #pets #animal #animals #petstagram #petsagram #dogsitting #photooftheday #dogsofinstagram #ilovemydog #instagramdogs #nature #dogstagram #dogoftheday #lovedogs #lovepuppies #hound #adorable #doglover #instapuppy #instadog

Ein von poh the dog (@pohthedogsbigadventure) gepostetes Foto am

Mittlerweile ist Poh wieder zu Hause in New York angekommen. Seine Lage ist nach wie vor kritisch. Seine fast 90.000 Abonnenten hoffen, dass er den schweren Kampf gegen seine Krankheit doch noch gewinnt. Alles Gute, Poh!

mil

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korallen brauchen im Aquarium besonders viel Licht
Korallenbesitzer müssen einige Dinge beachten: Ist für ausreichend Helligkeit und Strömung gesorgt? Ist das Wasser sauber genug? Wichtige Eckdaten.
Korallen brauchen im Aquarium besonders viel Licht
Diese Möglichkeiten haben Haustierbesitzer im Urlaub
Spontan die Koffer packen und ab in den Urlaub - so einfach geht es nicht, wenn man ein Haustier besitzt. Halter müssen sich immer überlegen, wer in der Abwesenheit auf …
Diese Möglichkeiten haben Haustierbesitzer im Urlaub
Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Ist ein Tierfreund, der vorübergehend einen Hund pflegt, ein "Hundehalter"? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Oberverwaltungsgericht Münster. Es geht um die …
Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren …
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.