+
Neben Futter brauchen Hamster vor allem auch viel Platz und Abwechslung in ihrem Gehege. Foto: Markus Scholz

Ein Herz für Hamster: Richtiger Umgang mit Nagetieren

Putzige Hamster brauchen erstaunlich viel Platz im Gehege, Kaninchen hassen das Wasser und wollen nicht gebadet werden. Wer ein Nagetier zu Hause halten will, sollte auf dessen Eigenheiten achten.

Bremen/München (dpa/tmn) - Vor allem Kinder lieben sie als Haustiere, die putzigen Hamster und Kaninchen. Doch sollte man beispielsweise letztere nie ohne guten Grund in die Badewanne stecken. Ein paar Tipps für Nagetierhalter:

Hamster brauchen Platz und Abwechslung im Gehege

Obwohl Gold- und Zwerghamster recht klein sind, brauchen sie viel Platz in ihrem Gehege. Das sollte mindestens 120 mal 80 Zentimeter messen. Darauf weist der Industrieverband Heimtierbedarf hin.

Außerdem brauchen sie Abwechslung: Ein Laufrad bietet den Tieren die Möglichkeit, sich ausreichend zu bewegen. Für einen Zwerghamster sollte es einen Durchmesser von 20 bis 25 Zentimetern haben, für einen Goldhamster 30 Zentimeter. Die Lauffläche sowie die Seite mit der Achse sollten geschlossen sein, um Verletzungen vorzubeugen.

Kaninchen nur auf Anordnung des Tierarztes baden

Kaninchen sind wasserscheu und würden eher nicht freiwillig baden. Halter sollten sie daher auch nicht einfach zu einem Bad zwingen, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe August 2015). Ausnahme: Wenn der Tierarzt ein Bad aus medizinischen Gründen angeordnet hat.

Besser ist Trockenpflege - Kaninchen genießen es, gebürstet zu werden. Dabei sollten Halter auch kontrollieren, ob das Tier vielleicht Schwellungen am Körper hat. Und sie können Ohren, Augen, Krallen und Gebiss überprüfen. Schmutz an Augen und Ohren lässt sich mit einem feuchten Küchenpapier abwischen. Krallen und Zähne dürfen nicht zu lang sein - im Zweifel sollten Halter den Tierarzt fragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grasfrosch ist "Lurch des Jahres"
Er ist nur etwa neun Zentimeter groß, trotz seines Namens nicht grün und wurde von Experten nun zum "Lurch des Jahres 2018" ernannt: der Grasfrosch.
Grasfrosch ist "Lurch des Jahres"
Katzen nur auf gesicherten Balkon raus lassen
Ohne Netz geht nichts: So können sich Katzen sicher auf dem Balkon und der Terrasse bewegen. Wer in einer Mietwohnung lebt, sollte seinen Vermieter über das Netz …
Katzen nur auf gesicherten Balkon raus lassen
Zu viel Programm kann Hunde stressen
Hunde brauchen Bewegung - allerdings nicht zu viel. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie in Stress geraten. Halter sorgen daher am besten täglich für ein …
Zu viel Programm kann Hunde stressen
Frische Zweige oder Gemüse: Vögel brauchen etwas zum Nagen
Vögel sind für ihren Nagetrieb bekannt. Das kann sich durchaus negativ auf die Möbel der Halter auswirken. Doch es gibt Wege, wie sich unerwünschtes Knabbern verhindern …
Frische Zweige oder Gemüse: Vögel brauchen etwas zum Nagen

Kommentare