+
Perfekte Symbiose: Clownfische schützen Seeanemonen vor Fressfeinden. Foto: David Ebener

Ein Meerwasseraquarium verlangt viel Vorbereitung

Fans der faszinierenden Meeres-Welt können sich mit dem Meerwasseraquarium einen Traum erfüllen. Dafür müssen sie jedoch auf einiges achten - zum Beispiel darauf, dass die Lebewesen miteinander harmonieren.

Overath (dpa/tmn) - Wer ein Meerwasseraquarium haben möchte, sollte die Zusammensetzung vorher ganz genau planen. Denn die Tiere im Becken müssen zueinander passen - und die technische Ausstattung sollte darauf ausgerichtet werden.

Darauf weist die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren hin. So sollten sich Käufer genau informieren, wie sich beispielsweise das Salzwasser aufbereiten lässt.

Ein wichtiger Bestandteil im Meerwasseraquarium sind Korallen und Seeanemonen - die allerdings keine Pflanzen sind und genauso viel Pflege brauchen wie Fische.

Die Seeanemonen sollten erst in ein schon fertiges, besiedeltes Aquarium kommen. Beim Kauf dürfen sie nicht schlaff sein oder lose im Becken treiben. Die Seeanemone muss fest auf dem Fuß stehen und eine geschlossene Mundöffnung haben.

Und: Wer Seeanemonen im Aquarium hat, sollte auch Clownfische dazu setzen. Denn beide leben in einer Symbiose und schützen sich gegenseitig vor Fressfeinden - Clownfische werden deshalb auch Anemonenfische genannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So hält man Wellensittiche vom Brüten ab
Wellensittiche sind gesellige Tiere. Daher mögen sie auch keine Einzelhaltung. Doch wer schon mehrere Vögel hat, will nicht unbedingt eine große Schar daraus werden …
So hält man Wellensittiche vom Brüten ab
Cushing ist die Krankheit der alten Pferde
Pferde werden zunehmend älter und damit häufen sich Krankheiten, die früher kaum jemand kannte. Dazu gehört Cushing, eine unheilbare Hormonstörung. Die Symptome sind …
Cushing ist die Krankheit der alten Pferde
Korallen sind pflegeleichte Tiere
Korallen sind für kleine Meerwasseraquarien gut geeignet. Halter haben bei ihnen viel Auswahl, denn insgesamt gibt es rund 6000 Arten.
Korallen sind pflegeleichte Tiere
Waschbären breiten sich weiter aus
Sie sehen putzig aus, sind aber umstritten: Waschbären sind in immer mehr Regionen Deutschlands heimisch. Sie räubern aber auch Eier geschützter Vögel. Was tun?
Waschbären breiten sich weiter aus

Kommentare